Frauen-WM – Vorverkauf läuft gut

04.12.09

Sinsheim (sim). Zwar steht derzeit die Fußball-Weltmeisterschaft der Herren im nächsten Jahr in Südafrika im Fokus des Interesses, doch schon jetzt laufen auch die Vorbereitungen für die „FIFA Women’s World Cup Germany 2011“, der Fußball-WM der Frauen zwölf Monate später in Deutschland auf Hochtouren.

Seit dem 29. Oktober ist das Internet-Ticket-Portal geöffnet wo Steffi Jones, die Präsidentin des WM-Organisationskomitees in Augsburg die Leitungen per Knopfdruck frei geschaltet hat. Die Kartenvorverkäufe sind in einzelne Phasen eingeteilt. In dem aktuell laufenden Abschnitt steht die so genannte Städteserie zum Verkauf und diese Serie wurde sofort zu einem „Renner“, denn knapp 25 Prozent der zur Verfügung stehenden Karten sind geordert. In der Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim werden folgende vier WM-Spiele zu sehen sein: Sonntag, 26. Juni 2011 zwei Gruppengegner der deutschen Mannschaft, die am gleichen Tag in Berlin das Eröffnungsspiel bestreitet. Samstag, 2.Juli eine Partie der Gruppe C mit der dort als Loskopf gesetzten Nationalelf (gleiche Gruppe spielt in Augsburg), Dienstag, 5. Juli eine Partie der Gruppe D (gleiche Gruppe spielt in Augsburg) und am Samstag, 16. Juli das „kleine“ Finale um Platz drei. Für Sinsheim stehen etwas mehr als 100.000 Tickets zur Verfügung „und  20.000 Karten, also 5.000 pro Begegnung, sind bei der Städteserie schon jetzt verkauft“, freut sich der badische Fußball-Präsident Ronny Zimmermann, der auch Präsident der lokalen WM-Außenstelle in Sinsheim ist und ergänzt, „dass wir damit hinter Frankfurt derzeit an zweiter Stelle rangieren“. Die Preise sind in vier Kategorien eingeteilt. Die Kategorie eins kostet für die vier Tickets 190 Euro (Ermäßigte 130), Kategorie zwei 150 Euro (90), Kategorie drei 110 Euro (50) und Kategorie vier 70 Euro (30).

Während die Kategorie vier dieses attraktiven Angebotes fast schon vergriffen ist, gibt es in den restlichen Kategorien noch „Spielraum“. Diese erste Verkaufsphase wurde in zwei Abschnitte unterteilt. Alle Anträge, die bis zum 6. Dezember eingehen, werden im Zeitraum 7. Dezember bis 10. Dezember zugeteilt. Übersteigt die Nachfrage das verfügbare Angebot, so erfolgt die Zuteilung auf der Grundlage eines zufälligen Losverfahrens. Sind nach dem 6. Dezember noch Tickets verfügbar, so werden diese vom 11. Dezember bis 31. Januar 2010 in der Reihenfolge des Bestelleingangs vergeben.

Bei der Bestellung der Städteserie müssen nicht immer die gleichen Personen die jeweiligen WM-Spiele besuchen. Die Karten sind also nicht personenbezogen. Zimmermann: „Es soll ja eine Weltmeisterschaft für die gesamte Familie werden und dies wird beim Kartenvorverkauf bereits berücksichtigt“.

Exklusive für alle Fußballvereine in Deutschland und damit für die Basis im Ausrichterland ist in einer zweiten Verkaufsphase ein Kontingent reserviert. Zwischen dem 17. Februar 2010 und 30. Juni 2010 werden diese Tickets als so genannte „Zwanzig11-Ticket“ angeboten. Ab einer Gruppe von elf Personen werden 20 Prozent Rabatt gewährt. Die Einzelkartenpreise der Kategorie vier bewegen sich damit in einer Spanne von acht Euro (Gruppenspiel, Kinder/Jugendliche bis 16 Jahre) und 44 Euro (Finale, Normalpreis). Alle Vereine werden vorab nochmals gesondert durch das WM-OK informiert, wobei die Gruppentickets in der Reihenfolge des Bestelleingangs (Prinzip „first come, first servend“) vergeben werden.

Der Beginn der dritten Verkaufsphase für Einzeltickets ist ab 1. August 2010 (bis 15. November 2010) eingeplant. Nach der Gruppenauslosung, wo dann auch die einzelnen Paarungen feststehen, wird es eine weitere Verkaufsphase (1. Dezember 2010 bis 31. Januar 2011) für Einzeltickets geben.

Neben dem offiziellen Ticketing-Online-Portal www.fifa.com/deutschland2011 können Karten auch per Hotline unter 01805062011 (14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz) bestellt werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: