Kriminelle nutzen Vorweihnachtszeit

04.12.09

Neckar-Odenwald-Kreis. (pol) Gemütlich über den Weihnachtsmarkt bummeln, einen Glühwein trinken,  die zahlreichen Weihnachtseinkäufe erledigen oder dicht gedrängt an der Kasse stehen: Dabei achtet man schnell nicht mehr so genau auf seine Wertsachen. Und schon innerhalb von wenigen Sekunden ist der Geldbeutel, die Kreditkarte oder der Autoschlüssel verschwunden. Immer wieder wird das Gedränge gerade auch in der Vorweihnachtszeit von Kriminellen dazu genutzt, ihre Kasse aufzubessern und auf Beutezug zu gehen.

Doch durch Aufmerksamkeit können Schäden verhindert werden. So gehen Taschendiebe meist in Gruppen vor. Der Erste lenkt das Opfer ab, der zweite stiehlt die Beute und gibt sie an den Dritten weiter, der damit verschwindet.  Die Ablenkungsmanöver sind vielfältig:  Oft rempeln die Täter ihre Opfer an und verwickeln sie in ein Gespräch oder beschmutzen ihre Kleidung und geben sich betont hilfsbereit.

Da in vielen Fällen der Verlust der Gegenstände nicht sofort festgestellt wird und die Opfer häufig keine Personenbeschreibung vom Täter abgeben können, gestalten sich die polizeilichen Ermittlungen meist schwierig.

Deshalb sollte man den Tätern ihre Arbeit erschweren und die Tipps der Polizei berücksichtigen:

  • Führen Sie an Bargeld, EC- oder Kreditkarten nur das Notwendigste mit sich
  • Führen Sie Bargeld, EC- und Kreditkarten am Körper verteilt mit sich, möglichst in Gürteltaschen oder Brustbeuteln
  • Tragen Sie Hand- oder Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper
  • Achten Sie bei einem Menschengedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf ihre Wertsachen
  • Halten Sie Ihre Handtasche stets geschlossen und lassen diese nicht unbeaufsichtigt

Weitere Hinweise und Tipps zum Thema Taschendiebstahl erhalten Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de oder bei der Polizeidirektion Mosbach, Kriminalprävention, Telefon 06261-809150.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: