SPD Binau blickt auf schweres Jahr zurück

07.12.09

Binau (rt) Gut besucht war die letzte Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Binau in diesem Jahr. Ortsvereinsvorsitzender Gerd Teßmer dankte allen Mitgliedern für ihr Engagement in diesem an Wahlen und Aktionen reichen Jahr  und ließ die vergangenen Monate noch einmal Revue passieren. Mit den Ergebnissen der Kommunalwahlen könne man noch zufrieden sein, so habe sich die SPD-Kreistagsfraktion um zwei Kreistagsmandate auf nunmehr 12 vergrößern können und auch im Binauer Gemeinderat habe man mit 3 Gemeinderäten die Zahl an Mandaten halten können. Hier ging Teßmers Glückwunsch an die Ratskolleginnen Gabi Marx und Elke Blesch.

Nicht zufrieden zeigte sich Teßmer mit den Ergebnissen der Europa- und der Bundestagswahl. „Wenn so viele frühere SPD-Wählerinnen und Wähler der SPD den Rücken kehren, dann müssen alle Verbesserungsvorschläge und Inhalte in der SPD selbst anfangen“. Zu den Wahlen habe es ausreichend Informationen gegeben, man habe die Menschen aber nicht erreicht und getroffene Maßnahmen nicht  erklären können. Teßmer berichtete vom Bundes- und vom Landesparteitag in Dresden bzw. Karlsruhe. Die SPD wage jeweils personelle Neuanfänge und versuche auch thematisch verlorenes Vertrauen wieder zurückzugewinnen. Auch scheine man erkannt zu haben, dass es ohne aktive Ortsvereine und Vor-Orts-Arbeit nicht gehe.

Beim Jahresrückblick lebte die Maifeier und die diesjährige Berlin-Fahrt der Binauer SPD noch einmal auf. Auch im kommenden Jahr steht vom 3. bis zum 6. Juni wieder eine Politikfahrt nach Berlin auf dem Jahresprogramm. Dafür kann man sich schon jetzt anmelden.

Angesprochen wurde auch der Ortsvereinsbesuch im Sommer im Biomasse-Kraftwerk Obrigheim. Mit dem Einsatz aller Betroffenen und der Unterstützung von Rathaus und Gemeinderat sei es inzwischen gelungen, die unerträglichen Lärm-Emissionen zu beseitigen. Diese Aktion habe auch wieder einmal gezeigt, dass man Missstände nicht einfach hinnehmen darf, sondern sich dagegen wehren muss.

Mit dem Dank an alle Mitglieder, die sich für eine Gemeinderatskandidatur bereit erklärten, dem Dank an Gemeinderat Walter Schäfer, der nicht mehr kandidierte, an die Mitglieder im Vorstand und an die Ortsvereinsdelegierten, die in diesem Jahr gleich zu mehreren Kreisversammlungen anzureisen hatten, schlossen die Vorsitzenden Gerd Teßmer und Marika Haupt die Abschlussmitgliederversammlung der Binauer Sozialdemokraten für 2009 ab.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: