Leuchtender Advent in Adelsheim

08.12.09

Adelsheim leuchtet – Glückliche Reise

(Fotos: privat)

Adelsheim. (pm) „Glückliche Reise“ ist das Thema von „Adelsheim leuchtet“ im Advent 2009. Auftakt ist am Freitag, 11. Dezember, um 17 Uhr. Die Stadt und der Schlosspark von Adelsheim „leuchten“ danach bis einschließlich Sonntag, 13. Dezember sowie vom 18. bis 20. Dezember jeweils von 17 bis 21 Uhr.

Beim abendlichen Spaziergang durch den Park trifft man auf Reisende, die vom unwirtlichen Adelsheimer Ostbahnhof aus auf große Fahrt gehen. Ihre Reise führt ans Weltende – das verkünden jedenfalls die Bahnhofs-Lautsprecher. Vielleicht ist es aber auch eine Reise ins Innere und zu sich selbst, wie bei dem Paar, das bei Tai-Chi-Übungen Entspannung findet.

In großformatigen Videoprojektionen und Installationen in der Adelsheimer Marktstraße und im Schlosspark zeigen Videokünstler Louis von Adelsheim und sein Team solche kleine und große Fluchten. Ziel der Reise ist eine ferne Traumlandschaft oder auch der Hobbykeller mit der Modell-Eisenbahn. Der eine träumt von der großen, weiten Welt, der andere erschafft sich seine Wunsch-Realität im kleinen Maßstab. Die Reise kann nach Jerusalem führen, oder auch nur wild im Kreis herum wie beim Kinderkarussell – jeder sucht und findet das Glück auf seine Weise.

Glückliche oder doch zumindest angenehme Momente soll der Spaziergänger im beleuchteten Schlosspark erleben. Die illuminierte Stadt, schöne Feuerstellen im Park und in der Oberschlossbar laden in der Vorweihnachtszeit zum Träumen, zur Begegnung und zu Gesprächen ein.

Wie in jedem Jahr werden auch bei dieser zehnten Ausstellung in der Reihe „Adelsheim leuchtet“ die Adelsheimer das Thema aufgreifen und auf ihre Weise in Fenstern, auf Fassaden und in Schaufenstern variieren. Bunte Neon-Röhren und Streifen in Schwarz-Weiß verzaubern graue Fassaden.

Die „Glückliche Reise“ beginnt am Freitag, 11. Dezember gleichzeitig mit dem 32. Weihnachtsmarkt des Adelsheimer Jugendhauses, der von Freitag, 11. Dezember, bis Sonntag, 13. Dezember, im Unterschlosshof und auf dem Rossparkplatz stattfindet. Die Buden öffnen am Freitag um 17 Uhr, am Samstag, 12. Dezember, um 16 Uhr sowie am Sonntag, 13. Dezember, um 14 Uhr. Der Verein „Adelsheim leuchtet“ bewirtet von 11. bis 13. Dezember sowie von 18. bis 20. Dezember ab 17 Uhr im Oberschlosshof. Die Adelsheimer Fachgeschäfte sind am 3. und 4. Advents-Samstag bis 17 Uhr geöffnet.

Während der Ausstellungszeiten sind an beiden Wochenenden  im Theaterkeller Aquarelle der Künstlerin Gabriele Genieser zu sehen.

Der Eintritt zum Park-Spaziergang ist frei, Spenden für den gemeinnützigen Verein „Adelsheim leuchtet e.V.“ sind willkommen.

Infos im Internet:
www.adelsheim-leuchtet.de

(Fotos zum Vergrößern bitte anklicken)

[nggallery id=5]


Weitere Informationen zu ADELSHEIM LEUCHTET

Mit einer Werkschau im Sommer 2005 stellte Kameramann und Videokünstler Louis von Adelsheim seine Arbeiten erstmals im nordbadischen Adelsheim vor. In einem mehrwöchigen Sommerprojekt wurden im nächtlichen Schlosspark und in der Innenstadt unter freiem Himmel Projektionen, Installationen und Illuminationen gezeigt.

Es folgten bislang neun Videokunst-Ausstellungen zu wechselnden Themen, die jährlich bis zu 10.000 Besucher anzogen. Ein eingespieltes Team, ein gemeinnütziger Verein und regionale Sponsoren unterstützen das Projekt.

WASSER UND LICHT, AUGENBLICKE, STRÖME und AM OFFENEN HERZEN waren einige der Ausstellungstitel. In großformatigen Installationen und Projektionen – gespiegelt, verfremdet, verdoppelt – näherte sich Louis von Adelsheim dabei dem jeweiligen Thema in seinen verschiedenen Aspekten. Überraschende Bezüge werden hergestellt, wobei die elementaren Fragen um Leben, Liebe und Tod immer im Mittelpunkt stehen.

Im Jahr 2008 wurde ADELSHEIM LEUCHTET von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ als Ort im Land der Ideen ausgezeichnet.

Im Sommer 2010 macht „Adelsheim leuchtet“ Pause, da Louis von Adelsheim eingeladen ist, im Oktober und November 2010 eine Ausstellung im Museo de Arte Contemporáneo in Santiago de Chile zu gestalten.

Pressestimmen:

Der nun schon zum neunten Mal zu bestaunende „Open-Air-Kunstraum“ ist die Arbeit vieler und das Gesamtkunstwerk eines eigenwilligen Ideengebers“ (Rhein-Neckar-Zeitung 10.06.2009)

Spiegelungen, Vervielfachungen, Veränderungen der Perspektive, unglaublich lange Filmeinstellungen gegenüber kurzen Schnitten sorgen dafür, dass die abgefilmte und abfotografierte Wirklichkeit in der Projektion ihre Eindeutigkeit verliert. Nichts ist mehr so, wie es auf den ersten Blick schien. (Fränkische Nachrichten 27.07.2009)

„Man lernt hier, die Schönheit des Augenblicks zu erkennen“ (Rhein-Neckar-Zeitung 04.07.2007)

Der Adelsheim Neubürger will (…) als Künstler weitermachen. Als einer, der den Flecken zum Leuchten bringt. (…) Dann rauschen im nächtlichen Schlosspark riesige Atlantikwellen über eine 30 Meter lange Großleinwand, Fische schwimmen hinter Fenstern vorbei, und eine Brücke scheint zu fließen. (Stuttgarter Zeitung, Juli 2006)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.