Kritik an Funkmast auf dem Katzenbuckel

22.12.09

„Unglaubliche, absurde Idee!“ – Ökopartei startet Anfragen an Landtag und Landrat

In der letzten Gemeinderatssitzung in Waldbrunn wurden Pläne bekannt, dass auf dem Katzenbuckel ein Funkmast errichtet werden soll. (Foto: Hofherr)

Waldbrunn. (bd) Eilige Aktivitäten löste der Bericht im Katzenpfad Online Magazin, nach denen auf dem höchsten Odenwaldgipfel ein Mobilfunkmast errichtet werden soll, bei den Kreis- und Landesgrünen aus.

Kreisvorsitzende Christine Denz und Klaus Brauch-Dylla, der für die Grünen auf dem Winterhauch die Aktivitäten koordiniert, sprechen von einer „unglaublichen Absicht“. Ein Sendemast auf dem Naturdenkmal und Landschaftsschutzgebiet Katzenbuckel sei „so absurd, als wenn man ernsthaft vorschlüge in das Heidelberger Schloß eine Shopping-mall nebst Disco zu bauen!“ Wenn ein Ort für solche Bauwerke tabu sei, dann mit Sicherheit der das Landschaftsbild des badischen Odenwaldes prägende Katzenbuckel.

Auf seinem höchstem Berg habe man beim „Grünen Odenwaldgipfel“ (wir berichteten) im September Pläne für einen nachhaltigen Tourismus besprochen, zum Wandern, vom Aussichtsturm gucken und die Seele baumeln lassen sei er ein wunderbarer Ort, dort einen Mobilfunk-Mast zu bauen komme nicht in Frage!“

Da eine solche weit reichende Entscheidung nicht nur für Waldbrunner Bürger von Belang sei schalteten die Grünen ihre Bundes-, Landtags und Kreistagsabgeordneten ein und wenden sich nun an den Landtag und den Landrat.

Während der den Neckar-Odenwald-Kreis betreuende Weinheimer MdL Uli Sckerl noch vor Weihnachten eine kleine Anfrage einreichen will, sandte Kreisrätin Denz einen Brief voller Fragen zu dem Vorhaben und der Bewertung durch den Kreis an Landrat Dr. Brötel.

Dass Antworten schon am 10. Januar vorliegen hoffen die Grünen. An diesem Sonntag findet um 18.30 Uhr in der „Turmschenke“ am Fuße des Katzenbuckels ein Beratungs- und Informationstreffen statt, an dem sich auch der Waldbrunner NABU beteiligen wird und zu dem Interessierte willkommen sind.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: