Ferienprogramm bei der FFW Strümpfelbrunn

06.09.10

Die Kinder untersuchen die Ausstattung des Feuerwehrautos. (Foto: privat)

Am vergangenen Samstag begrüßten die Wehrmänner Gerald Veith, Michael Merkle, Patrick Bier und Dirk Weis 17 Kinder aus ganz Waldbrunn im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Strümpfelbrunn. Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Waldbrunn hatten die Kinder die Möglichkeit, sich einen kleinen Einblick in das Feuerwehrwesen zu verschaffen.

Feuerwehrmann Patrick Bier erklärte den Kids den Ablauf bei der Feuerwehr von der Alarmierung bis hin zum Einsatz. Die Beladung des LF-16/12 sowie die persönliche Ausrüstung eines Atemschutzgeräteträgers, welche von Patrick Bier angelegt wurde, brachte die Kleinen zum Staunen. Erstaunt waren auch wir Feuerwehrmänner über das große Fachwissen der Kinder. „Sie überraschten uns mit Fachbegriffen aus dem Feuerwehrwesen und konnten selbst die schwierigsten Ausrüstungsgegenstände Teil richtig benennen“, so die Feuerwehrleute.

Nachdem die Beladung der Feuerwehrautos genauestens inspiziert und der Aufbau eines Löschangriffs in der Theorie durchgespielt wurde, durften die Kinder selbstständig im Freien einen Löschangriff aufbauen. Als alle Leitungen fachgerecht verlegt, der Hydrant geöffnet und gespült, der Verteiler besetzt und die Strahlrohre angeschlossen waren, ertönte es aus 17 Mündern zeitgleich „Wasser marsch“.

Nachdem auch noch das von den Kindern angesprochene und genauestens erklärte „Hydroschild“ zum Einsatz gekommen war, gab Patrick Bier den Befehl zum Abbau des Löschangriffs.

Nach einer kleinen Trinkpause wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe durfte mit Gerald Veith im Feuerwehrauto LF16/12 eine kleine Runde drehen, während die andere Gruppe einen Einblick in die Sparte „Technische Hilfeleistung“ erhielt.

Die Kinder durften selbst, je nach Alter mit Unterstützung, dünne Holzstäbe mit der Hydraulikschere abschneiden und konnten so erfahren, welche Kraft in den hydraulischen Rettungsgeräten steckt. Bevor es in die wohlverdiente Mittagspause ging, zeigten die Feuerwehrmänner an einem Schrottauto die Gewalt der hydraulischen Rettungsgeräte.

In der Mittagspause stärkten sich die Kinder bei Getränken und einer Curry-Wurst mit Brötchen. Danach hatten sie noch etwas Zeit, um an dem Schrottfahrzeug für sie dringend gebrauchte Gegenstände zu entfernen. Um 13 Uhr wurden die begeisterten Kinder von ihren Eltern wieder am Feuerwehrgerätehaus in Strümpfelbrunn abgeholt.

Bei den restlichen Aufräumarbeiten waren sich alle Beteiligten einig, dass dieser Morgen im Ferienprogramm der Gemeinde Waldbrunn rundum gelungen war.

Ein besonderer Dank ging am Ende an Patrick Bier, der den Kindern in einer begeisternden Art das Feuerwehrwesen nahe gebracht hat.

ffw070910
An einem Schrottauto durften die Teilnehmer die hydraulische Rettungsschere ausprobieren. (Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: