SV Dielbach nicht ligareif

06.09.10

SV Waldmühlbach – SV Dielbach 3:1

(lw) Am gestrigen Sonntag gastierte der SV Dielbach beim Aufsteiger SV Waldmühlbach. Im Vorfeld sorgten die Gäste bereits für einige respektablen Ergebnisse und so war man aufseiten der Waldbrunner vor den beiden Stürmern der Gastgeber gewarnt.

Der SV Dielbach war hellwach und es schien zunächst so, als wenn man an die beim TSV Schwarzach gezeigte Leistung anknüpfen könnte. Einige Chancen wurden vergeben, wobei der Schlussmann der Gastgeber gut hielt. Durch einen Abwehrfehler markierte SV Waldmühlbach dann in der 28. Minute das 1:0. Das Tor fiel aus dem Nichts. Dabei war die Spielweise der Gastgeber von Beginn an offensichtlich. Dennoch setzte man von Dielbacher Seite nichts, aber rein gar nichts dagegen, so der Berichterstatter, der in dieser Phase eine Personalumstellung für notwendig hielt. Fortan sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Gastgeber immer wieder durch das gleiche System gefährlich am Strafraum der Dielbacher auftauchten.

Die Seiten wurden gewechselt und Spielertrainer Tobias Krahl machte es, wie einfach Fußball sein kann. Pass nach rechts außen, Ball zurückgefordert und diesen auch dann diesmal auf halb links stehend erhalten und Schuss und Tor zum 1:1 in der 47. Min. Man schien nun ein Rezept gefunden zu haben, das fruchten sollte. Der SV Waldmühlbach machte den Eindruck, als wäre ein Abpfiff bei diesem Spielstand auch okay. „Die wollten rein gar nichts mehr und waren mit dem Punkt zufrieden“, so der Pressemann des SV Dielbach. Umso unverständlicher lud man die Gäste durch ein Abwehrverhalten wie beim „Tag der offenen Tür“ zum munteren Sturmlauf ein. Da wurden Abwehrspieler des SV Dielbach zu Stürmern ohne Verteidigungsauftrag und andere defensive Spieler mutierten zu Slalomstangen, die man aus dem Wintersport kennt. In der 76. Min fiel folgerichtig und absolut verdient die erneute Führung für den Aufsteiger, nachdem der gefährliche Stürmer der Gastgeber zuvor „an der Mittellinie seine Ski ausgepackt hatte, um die Dielbacher Slalomstangen zu umkurven“, so der sarkastische Bericht. In der 88. Minute gelang danach der „Sprung aufs Treppchen der Siegerehrung“, als der Stürmer der SV Waldmühlbach die schlechte Leistung der Gäste vom Winterhauch mit Hacke, Spitze eins, zwei, drei krönte und zum fußballerisch gesehenen herrlichen 1:3 einschoss.

„Mit einer solchen Leistung hat man in der Kreisliga nichts, aber rein gar nichts zu suchen“, so das bittere Fazit des Berichterstatters.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: