Baugebiet thront über dem Seckachtal

08.09.10

Unser Bild zeigt von links: Emmerich Reiz (Fa. Henn), Reiner Bühler (WVB), Klaus Henn (Fa. Henn),  Bürgermeister Thomas Ludwig, Ortsvorsteher Josef Ackermann, Ing. Oswald Gehringer und Ing. Horst Rieß vom Ing. Büro Sack & Partner. (Foto: Liane Merkle)

Zimmern. (lm) „Mit der Realisierung dieser Baumaßnahme geht für uns Zimmerner ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung“, betonte Ortsvorsteher Josef Ackermann anlässlich der VOB–Abnahme für den III. Bauabschnitt des Wohnbaugebietes „Wanne“ im Ortsteil Zimmern in Anwesenheit von Bürgermeister Thomas Ludwig, Bauamtsleiter Roland Bangert sowie Vertretern der Bau ausführenden Firma Henn GmbH (Buchen), des mit Planung und Bauleitung betrauten Ing. Büros Sack & Partner (Adelsheim) und der Wasserversorgung Bauland. Zwar sei der langjährige Versuch, die Eigentümer der vorhandenen privaten Bauplätze zu mobilisieren oder mittels dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) Anreize zu geben, und damit Bewegung in das Zimmerner Baugeschehen zu bringen, endlich von Erfolg gekrönt. Denn das Land Baden-Württemberg konnte in diesem Jahr nicht weniger als acht innerörtliche Maßnahmen mit ELR-Mitteln fördern. Damit werde auch der alte Ortskern von Zimmern eine deutliche Aufwertung erfahren.  Dennoch gebe es jetzt auch wieder Möglichkeiten für Bauinteressenten in Zimmern, die keine sanierungsbedürftige Immobilie, sondern einen schönen und günstigen Bauplatz erwerben möchten.

Am südlichen Ortsrand des kleinsten Seckacher Ortsteils thront der frisch erschlossene III. Bauabschnitt des Baugebiets „Wanne“ über dem Seckachtal und bietet einen schönen Blick über den Altort und die so abwechslungsreiche Landschaft des Baulandes.

Bürgermeister Thomas Ludwig äußerte in seinem Rückblick, das der III. Bauabschnitt zwar bereits Bestandteil des schon knapp 25 Jahre alten Bebauungsplans „Wanne“ war, doch erst frei gegeben wurde, als zwei der sieben Baugrundstücke verkauft waren. Der Gemeinderat vergab die Erschließungsarbeiten in seiner Sitzung am 21. Juli 2009 an die Henn GmbH aus Buchen als günstigsten Bieter. Das Auftragsvolumen betrug stolze 220.000 Euro, womit, so der Bürgermeister weiter in seinen Ausführungen, „die Gemeinde Seckach nach Maßnahmen wie dem Anschluss Zimmerns an die S-Bahn RheinNeckar, dem Bau des Dorfgemeinschaftshauses und der derzeit laufenden Breitbandinitiative wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis stellt, dass ihr die gleichmäßige Weiterentwicklung aller Ortsteile ein vordringliches Anliegen ist.“

Die eigentlichen Bauarbeiten wurden von September 2009 bis Juni 2010 ausgeführt, wobei wegen des langen und strengen Winters eine gewisse Verzögerungen nicht zu vermeiden waren. Doch nach Fertigstellung hofft man natürlich auf entsprechende Nachfrage nach den fünf Bauplätzen in Größen zwischen 550 und 770 m² zum Quadratmeterpreis von 58 Euro.

Als weiterer besonderer Pluspunkt von Zimmern kann die fußläufig erreichbare S-Bahnanbindung des Ortsteils genannt werden. Interessenten könne sich an den zuständigen Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Seckach, Günther Schulze, Tel. (0 62 92) 92 01-21, E-Mail: schulze@seckach.de wenden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: