75 Q-Fieber-Fälle in Hardheim

Der Fiebererreger. (Foto: wikipedia.de)

Neckar-Odenwald-Kreis. Mit der beginnenden kälteren Witterung hat die Zahl der Neuerkrankungen in Hardheim abgenommen. So wurden dem Fachdienst Gesundheitswesen in den letzten Tagen nur noch einzelne Neuerkrankungen nachgemeldet. Insgesamt liegen bisher 75 laborbestätigte Fälle vor.

Q-Fieber ist eine Infektionskrankheit, deren Erreger direkt von Tieren oder über Ausscheidungen der Tiere auf den Menschen übertragen wird. Auslöser in Hardheim war eine Schafherde, die den Erreger in sich trug. Um keine neuen Infektionsherde durch neue Ausscheidungen dieser Schafe zu schaffen, wird die Schafherde über den Winter im Stall bleiben. Der Fachdienst Veterinärwesen beim Landratsamt beprobt die Ausscheidungen der Tiere regelmäßig, bis sichergestellt ist, dass von diesen keine Ansteckungsgefahr mehr ausgeht.

Einmal in die Umwelt abgegeben, kann der Erreger der Q-Fiebererkrankung jedoch etwa zwei Jahre überdauern. Eine Ansteckungsgefahr besteht daher fort. Der Fachdienst Gesundheitswesen empfiehlt deshalb allen Personen, die in Hardheim wohnen oder sich dort länger aufhalten, beim Auftreten der Symptome einer Grippe wie Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen gleich einen Arzt aufzusuchen. Bei frühzeitiger Verabreichung von Antibiotika lässt sich die Krankheit sehr gut behandeln.

Individuelle Fragen zu Q-Fieber beantwortet der Fachdienst Gesundheitswesen zu den üblichen Dienstzeiten (Montag bis Mittwoch 8.00-16.00, Donnerstag, 8.00-17.00 und Freitag 8.00-12.00 Uhr) unter der Telefonnummer 06261/84-2466. Weitere Informationen zu Q-Fieber enthält das Merkblatt des Robert Koch-Institutes unter Infektionskrankheiten: www.rki.de. Ein kurzgefasstes Merkblatt zu Q-Fieber finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes www.neckar-odenwald-kreis.de.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: