Dramatischer Pokalabend im Hoepfner-Cup

SpVgg Neckarelz unterliegt in Mannheim

Mannheim/Neckarelz. (sim) Das Achtelfinale um den Hoepfner-Cup des Badischen Fußballverbandes schreibt eine weitere Überraschung. Der Verbandsliga-Titelanwärter VfR Mannheim kam im heimischen Rhein-Neckar-Stadion nach einem dramatischen Pokalabend zu einem 4:3 (1:0) Erfolg vor knapp 400 Besuchern gegen den Oberliga-Neuling SpVgg Neckarelz. Nach TSG 62/09 Weinheim und FCA Walldorf sind die Neckarelzer nunmehr der dritte von sechs Fünftligisten, der frühzeitig auf der Strecke blieb und einen weiteren wird es zu Hundertprozent noch treffen, denn das Oberligaduell FC Nöttingen – ASV Durlach steht noch aus.

Dass der VfR Mannheim den Gästen Paroli bieten kann, stand schon vor dem Anpfiff fest und dies bestätigte sich dann auch über die gesamten 90 Minuten. Zur Halbzeit führten die Gastgeber bereits 1:0 (Franke/20. Minute) und als nach der Pause den Gästen ein Eigentor unterlief (62.), schien die Vorentscheidung gefallen. Der Oberligist kam jedoch zurück ins Spiel und glich binnen sechs Minuten durch zwei Treffer von Heiko Throm (64./69.) aus. Die Platzherren gaben sich nicht geschlagen und läuteten durch das 3:2 von Mühlbauer (85.) eine dramatische Schlussphase ein. Schwind glich 120 Sekunden später erneut aus, doch wiederum Franke schaffte in der Nachspielzeit zum dritten Mal die VfR-Führung zum 4:3, die dann auch bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.

Im Viertelfinale stehen bereits FC Heidelsheim, VfR Mannheim (beide Verbandsliga) sowie das Landesligaduo SpVgg Durlach-Aue und FV Nussloch.

Die bisherigen Resultate: TSV Grunbach – FC Heidelsheim 1:2, SpVgg Durlach-Aue – FCA Walldorf 6:4 nach Elfmeterschießen, FC Türkspor Mannheim – FV Nussloch 1:4 und VfR Mannheim – SpVgg Neckarelz 4:3.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: