Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit

58. Europäischer Wettbewerb für Schulen gestartet/Aufruf an Schulen zur Teilnahme

Neckar-Odenwald-Kreis. (khn) Mit Schuljahresbeginn geht der traditionsreichste deutsche Schülerwettbewerb zu europäischen Themenstellungen, der 58. Europäischen Wettbewerb,  in die nächste Runde. Europa Union-Kreisvorsitzender Karl Heinz Neser  ruft die Schulen zur Mitarbeit auf und weist auf einige Änderungen hin.  Der Wettbewerb steht wieder unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Brötel, der die Preisträger im Mai 2011 auszeichnen wird. Auch soll wieder eine Auswahl der Plakate in einer der Sparkassen ausgestellt werden.

Die 58. Auflage des Europäischen Wettbewerbs orientiert  sich thematisch wieder an dem von der Europäischen Union für 2011 ausgerufenen Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit. Freiwillige Hilfe von Europäerinnen und Europäern im Alltag und bei Katastrophen, Austausch über ehrenamtliches Engagement mit Partnern in Europa oder die Auseinandersetzung  mit dem Europäischen Freiwilligendienst sind einige der Themenfelder der für die Aufgabenstellung. Methodisch bieten die Module wieder weitreichende Möglichkeiten: Bilder, Briefe, Logos, Plakate, Präsentationen, Reden, Spiele, Werbekonzepte sind nur einige Beispiele für die Art der Darstellung. Die  Trennung von Zeichen- und Aufsatzwettbewerb wurde schon im vergangenen Jahr aufgehoben. Neben den Fächern Deutsch und Bildende Kunst sind auch andere Fächer  wie Geschichte, Politische Bildung, Geographie, Religion oder Ethik angesprochen. Der Wettbewerb ist wieder für alle Altersstufen und Schularten ausgeschrieben. Jede Arbeit kann zudem entweder als Einzel- oder als Gruppenarbeit vorgelegt werden. Einsendeschluss ist  der 11. Februar, so dass die Schulen und Schüler genügend Zeit zur Bearbeitung haben.

In Baden-Württemberg besteht für Schüler der Oberstufe der allgemeinen und berufsbildenden Gymnasien zusätzlich die Möglichkeit einer Rede über Europa. In diesem Jahr soll eine ca. 20-minütige Rede zur Kontroverse „Europäischer Freiwilligendienst – ein Schritt auf dem Weg zu einer europäischen Bürgerlichkeit oder Notnagel angesichts leerer Staatskassen?“ verfasst werden.

Infos im Internet:
www.europa-zentrum.de/ewbw.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: