3. Museumsfest in Großeicholzheim

(Foto: Liane Merkle)

Großeicholzheim. (lm) Wiederum als Bombenerfolg reihte sich auch das 3. Museumsfest des Vereins „Großeicholzheim und seine Geschichte“ nahtlos an die ersten beiden Veranstaltungen dieser Art an.

Natürlich konnte man einen Teil des Erfolgs dem tollen Wetter am Tag des Deutschen Denkmals zuschreiben, aber das Gros war den innovativen Aktionen der Vereinsmitglieder mit Günter Schmitt-Haber an der Spitze zu verdanken. Neben der attraktiv gestalteten „Dauerausstellung Museum Wasserschloss“ hatte man mit einer umfangreichen Präsentation an landwirtschaftlichen Geräten im Freigelände und kurzweiligen Bastel- und Spieltischen für Kinder das attraktive Angebot ergänzt. Als Highlight war das „Diorama des Eicholzheimer Bahnhofs“ von Heiner Hartmann im Präsentationsraum aufgestellt. Und dieses entwickelte sich – aufgrund des „planmäßigen Bahnverkehrs“ – als Magnet für Jung und Alt. Und selbstverständlich hatten sich die Verantwortlichen auch bei diesem Fest um ein attraktives und ansprechendes musikalisches Rahmenprogramm bemüht. Da kaman die Anhänger des Männergesangvereins Großeicholzheim ebenso auf ihre Kosten wie der Fanclub des „Schneeflöckchen-Quintetts“. Die Darbietungen dieser fünf Sänger hatten schon beim letzten Museumsfest eine so große Resonanz erfahren, dass man sie kaum von der Bühne gelassen hatte.

Und das gleiche „Problem“ hatten die gar nicht kühlen Schneeflocken auch bei ihren Auftritten am vergangenen Sonntag.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: