Landratspokal ging in die Schweiz

Fünf Nationen beim Pokalwettbewerb in Walldürn

Erstmals an die Schweiz ging der Wanderpokal des Landrats beim 11. Internationalen Militärschießen des Logistikbataillon 461 Walldürn und der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald der Reservisten. Das Foto zeigt die siegreichen Teams und Einzelschützen mit dem Gesamtleitenden OTL d.R. Gerd Teßmer, dem Kommandeur des LogBtl 461 OTL Hans-Peter Fennel und Landrat Dr. Achim Brötel. (Foto: privat)

Neckar-Odenwald-Kreis. (rt) Schon zu den festen Veranstaltungen im Jahresablauf des Logistikbataillons 461 Walldürn und der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald der Reservisten gehört im September das Internationale Militärschießen um den Wanderpokal des Landrats. Und alljährlich lässt es sich Landrat Dr. Achim Brötel auch nicht nehmen, „seinen“ Wanderpokal persönlich zu überreichen. Dasselbe gilt für den besten Einzelteilnehmer für den der SPD-Landtagsabgeordnete Georg Nelius stets den Pokal stiftet. In enger Kooperation mit der 4. Kompanie des LogBtl 461 Walldürn und der Reservisten-Kameradschaft Walldürn zeichneten auch bei diesem 11. Wettbewerb wieder Oberstleutnant d.R. Gerd Teßmer als Leitender und Org-Leiter Hauptfeldwebel d.R. Jürgen Hack für die Vorbereitung und Durchführung verantwortlich. Vom Kreisverband war auch der Ehrenvorsitzende Oberstleutnant a.D. Karl-Heinz Flach gekommen.

Bereits zum 3. Mal eröffnete der Kommandeur des Walldürner Bataillons Oberstleutnant Hans-Peter Fennel den Wettkampf mit der Begrüßung der Mannschaften aus Frankreich, aus der Schweiz, von den US-Streitkräften und aus Italien. Aus der Umgebung hatten das Munitionsdepot Altheim, die Heeresflieger aus Niederstetten und das Panzerflugabwehrbataillon 12 Hardheim Soldaten gemeldet. Von den Reservisten der Kreisgruppe waren fast alle Reservistenkameradschaften nach Külsheim gekommen. Auch aus Bayern und Rheinland-Pfalz waren Delegationen gekommen. Mit 41 Mannschaften verzeichnete das 11. Internationale Schießen in diesem Jahr einen neuen Teilnehmer-Rekord.

Mit der Hissen der Nationalflaggen und den Nationalhymnen der teilnehmenden Nationen wurde der Wettkampftag eröffnet.

Geschossen wurde mit drei Handfeuerwaffen, dem MG 3, der Pistole P 8 und dem Sturmgewehr G 36 auf Zehnerringscheiben. Gewertet wurden dabei die einzelnen Waffen nach Einzelschützen und Mannschaften und die Ergebnisse aller drei Schießwettbewerbe zusammen. Die Mittagspause gestaltete die historische Sammlung Heilbronn mit der Vorstellung von fahrtüchtigen Militärfahrzeugen der letzten 50 Jahre.

Die Zeit zwischen den Wettkämpfen wurde für das gegenseitige Kennen-Lernen genutzt. Verbindet doch die Reservisten der Kreisgruppe RNO eine schon elfjährige Partnerschaft mit französischen Reservisten vom Standort Haguenau. Auch die Kontakte zu den eidgenössischen Reservisten und zu den Soldaten und Reservisten der US-Army aus Mannheim und Stuttgart besteht nun schon über ein halbes Jahrzehnt.

Unter der erfahrenen Organisation von Oberstleutnant Hans-Peter Fennel und Hauptfeldwebel Markus Schurz und Soldaten der 4. Kompanie mit Unterstützung der Reservisten-Kameradschaft Walldürn konnte das gesamte Turnier in der vorgesehenen Zeit reibungslos ablaufen. Die Auswertung und Urkunden-Vorbereitung lagen wie schon in den vergangenen Jahren bei Oberfeldwebel d.R. Rainer Weiß und Oberfeldwebel d.R. Markus Gessler in bewährten Händen.

Zusammen mit Landrat Dr. Achim Brötel und Oberstleutnant Hans-Peter Fennel nahmen OTL d.R. Gerd Teßmer und OFw d.R. Markus Gessler die Siegerehrung vor. In der Einzelwertung holte sich beim Gewehr Lieutenant-Colonel Ben Morill (US-Army Stuttgart) den Siegerpokal vor SU d.R. Jürgen Schmitt (RAG RNO ) Oberst Albert Brügger (Schweiz) C4 Robert Hembrook (US-Army Mannheim) und Lothar Stasch (RAG RNO

In der Einzelwertung Pistole traf ebenfalls LTC Ben Morill (US-Army) am besten, gefolgt von Aurelien Brevers (französ. Reservisten Haguenau ), HFw d.R. Wolfgang Simon (RK Wiesloch), HG d.R. Meic Rauch (RK Wiesloch) und Fw d.R. Marcel Kern (RK Wertheim).

Mit dem MG 3 schossen Jean-Claude Micheletti (alte Kameraden – F), SU d.R.Ulrich Hartmann (RK Obrigheim), HG d.R. Klaus Lenz (RK Obrigheim), G d.R. Stefan Bonn (RK Walldürn) und HFw Michael Fahrig (LAR Germersheim) am genauesten.

Bei der Mannschaftswertung mit dem Gewehr siegte das Team der US-Army aus Stuttgart vor Schweiz 1, der Historischen Sammlung Heilbronn, der RK Wertheim, Schweiz 2 und Italien/Ludwigsfeld . Beim MG holten sich die Mannschaften der RK Obrigheim die Plätze 1 und 2, Dritter wurde Schweiz 1 vor der 3.Kp des PzFlakBtl 12 Hardheim, Haguenau (F) und dem LAR Germersheim.

Beim Pistolenschießen trafen die Mannschaften 1 und 2 der Schweiz am besten. Dritter wurde die RAG RNO vor Haguenau 8 (F), Haguenau 3 (F) und der Militär Historischen Sammlung Heilbronn.

Der Pokal des SPD-Landtagsabgeordneten Georg Nelius für den Tagesbesten Einzelschützen holte sich LTC Ben Morill von der US-Army Stuttgart. Zweiter wurde Aurelien Brevers (Haguenau (F), vor Fw d.R. Marcel Kern (RK Wertheim), Robert Hembrook (US –Army Mannheim) und SU d.R. Jürgen Schmitt (RAG RNO).

Den Wanderpokal von Landrat Dr. Achim Brötel holte sich in diesem Jahr erstmals das Schweizer Team 1 vor der US-Army aus Stuttgart, Schweiz 2, der Militär Historischen Sammlung Heilbronn und der RAG RNO.

Nach dem Abspielen der Schweizer Nationalhymne für den Gesamtsieg wurde die Fahnen feierlich eingeholt und man verabschiedete sich mit der festen Zusage, auch im kommenden Jahr wieder nach Walldürn zum Logistikbataillon zum dann 12. Internationalen Schießen kommen zu wollen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: