Rotary-Club unterstützt Kriminalprävention

„Neue Medien – Fluch oder Segen?“

Neckar-Odenwald-Kreis. Um die wichtige Aufgabe der Kommunalen Kriminalprävention (KKP) kümmern sich seit vielen Jahren das Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis und die Polizeidirektion Mosbach gemeinsam. Eines der daraus hervorgegangenen Präventionsprojekte nennt sich  „Neue Medien – Fluch oder Segen?“.  Der Rotary-Club Neckar-Odenwald unterstützt dieses Projekt nun schon zum wiederholten Mal mit einem Scheck in Höhe von 3000,- Euro.

Handys und Internet sind aus der heutigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Die junge Generation wächst bereits wie selbstverständlich mit den neuen Medien auf, ist dabei aber auch vielen unterschiedlichen Gefahren und Einflüssen ausgesetzt. Viele Eltern fühlen sich damit überfordert und können der schnellen Technik  kaum folgen.

Hier setzt das Projekt „Neue Medien – Fluch oder Segen?“ an. Es soll die Jugendlichen speziell der 6. Klassen an die neuen Medien heranführen und gleichzeitig die Eltern befähigen, Gefahren zu erkennen und erzieherisch entgegen zu wirken. Ergänzend wurde eigens der so genannte „NOK-Stick“ kreiert, ein USB-Stick, der eine Fülle von nützlichen Tipps für Jugendliche und Eltern  enthält. Das Projekt wurde nun schon im zweiten Jahr an verschiedenen Schulen durchgeführt, insgesamt wurden so 1.100 Schülerinnen und Schüler quer durch das Kreisgebiet erreicht.

Die erneute Scheckübergabe erfolgte im Landratsamt. Landrat Dr. Achim Brötel bedankte sich bei den Vertretern des Rotary Clubs, Präsident Ralf Tiefenthaler, dessen Stellvertreter Markus Kretz und bei Schatzmeister Alexander Gerstlauer für die großzügige Spende: „Damit ist die Durchführung des Projekts auch weiterhin gesichert.“ Der Landrat lobte das Projekt, wenngleich Erfolge von vorbeugenden Maßnahmen nicht wirklich messbar seien: „Aber ihr Geld ist hier ganz sicher gut investiert.“ Ralf Tiefenthaler bestätigte, dass auch der Club sehr überzeugt sei von der Projektidee: „Sonst würden wir diesen auch für uns recht großen Geldbetrag nicht ein zweites Mal spenden.“

Polizeioberrat Richard Zorn, Leiter des Polizeireviers Mosbach, und Werner Broßmann, Geschäftsführer des Fördervereins „Sicherer Neckar-Odenwald-Kreis“, schlossen sich dem Dank des Landrats auch im Namen der Polizeidirektion Mosbach an.

5856
Einen Scheck über 3000,- Euro überreichte Präsident Ralf Tiefenthaler vom Rotary-Club Neckar-Odenwald (3.v.l.) dem Vorsitzenden des Fördervereins „Sicherer Neckar-Odenwald-Kreis e.V.“, Landrat Dr. Brötel (4. v.l.), für das Präventionsprojekt „Neue Medien – Fluch oder Segen?“. Mit dabei waren Markus Kretz (2. v.r.)und Alexander Gerstlauer (1.v.r.) vom Rotary Club Neckar-Odenwald, sowie Polizeioberrat Richard Zorn (2.v.l.) und Werner Broßmann (li.). (Foto: LRA)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: