FFW Dielbach für die Zukunft gerüstet

Neue Tragkraftspritze übergeben

Unser Bild zeigt die beförderten Feuerwehrkameraden mit Bürgermeister Klaus Schölch (re.), Ortvorsteher Herbert Bachert (3.v.re.), Kreisbrandmeister Rainer Dietz (6.v.li.) und Gesamtkommandant Gerald Veith (8.v.li.) sowie weiteren Ehrengästen. (Foto: Hofherr)

Dielbach. Zur Übergabe einer neuen Tragkraftspritze konnte Abteilungskommandant Marco Stephan von der Freiwilligen Feuerwehr in Oberdielbach neben Kameraden aller Waldbrunner Wehren auch Bürgermeister Klaus Schölch, Kreisbrandmeister Rainer Dietz, Ortsvorsteher Herbert Bachert, Gesamtkommandant Gerald Veith, Ludwig Specht vom Hersteller der neuen Pumpe und zahlreiche Gemeinde- und Ortschaftsräte im Bürgersaal begrüßen.

In seiner kurzen Ansprache erläuterte der Abteilungskommandant, dass man die alte Pumpe nach 46 Jahren außer Dienst stelle, die vom damaligen Bürgermeister Karl Weis und dem Gemeinderat der damals noch selbstständigen Gemeinde beschafft worden war. Gleich im Jahr des Kaufs war der Großbrand bei der Süddeutschen Saatzucht die erste große Bewährungsprobe. Es folgten viele weitere Einsätze bei Scheunen- und Hausbränden. Da sich in den letzten Monaten aber immer wieder Defekte zeigten, wurde die Ersatzbeschaffung notwendig. Trotz angespannter Haushaltslage unterstützte der Gemeinderat Waldbrunn die Neuanschaffung der 12.000 Euro teuren Tragkraftspritze „TS 10/15 Fox 3 Rosenbauer“ vorbehaltlos. Für die Feuerwehrkameraden der Abteilungswehr Dielbach bedeutet das neue Gerät einen gewaltigen technischen Fortschritt. Außerdem habe die neue Pumpe für einen enormen Motivationsschub innerhalb der Abteilung gesorgt, ließt Stephan die Anwesenden wissen. Für diese Unterstützung dankte der Abteilungskommandant allen, bevor er der FFW Dielbach und der Tragkraftspritze möglichst wenig Einsätze wünschte.

Bürgermeister Klaus Schölch betonte, dass es trotz leerer Kassen keine Frage gewesen sei, die Neuanschaffung der Pumpe zu tätigen. Im ländlichen Raum bieten die Feuerwehren hohe Professionalität im technischen Bereich. Eine steigende Zahl von Einsätzen, nicht nur um Brandfalle, mache eine gute Ausstattung erforderlich, weshalb man die FFW Dielbach gerne unterstützte. Mit der neuen Pumpe, die baugleich mit der neuen Weisbacher Pumpe sei, und einer weiteren TS 10/15, die man im kommenden Jahr kaufen werde, präsentiere sich die Wehr auf dem Winterhauch nun leistungsstark wie nie in ihrer Geschichte. Die Kooperation und gegenseitige Vertretung mit der FFW Waldkatzenbach sei hierfür Voraussetzung gewesen (wir berichteten), um den Fortbestand der Abteilungswehr zu gewährleisten.

Im Jahr des 650-jährigen Bestehens feiere Oberdielbach mit der Übergabe des Geräts nun einen weiteren Höhepunkt. Allerdings sei es mit Maschinen nicht getan. Ebenso wichtig seien die Menschen, die sich für den Dienst am Menschen engagieren und Leben sowie Hab und Gut, oft unter Einsatz des eigenen Lebens, zu retten bereit sind. Hierfür gebühre den Wehren der Dank aller Bürger, betonte Gemeindeoberhaupt Schölch abschließend.

Ludwig Specht von der Fa. Brandschutztechnik Specht stellte anschließend die technischen Daten vor. So verfüge die Tragkraftspritze TS 10/15 Fox 3 über einen luftgekühlten  Boxermotor von BMW, der mit 1.170 ccm 70 PS Leistung bringt und 4.500 Umdrehungen je Minute schafft. Die einstufige Kreiselpumpe schafft maximal 2.000 Liter Pumpleistung bei 3 bar. Insgesamt wiegt die Pumpe bei befülltem Tank knapp 170 Kilogramm.

Für Ortsvorsteher Herbert Bachert ist die Übergabe der neuen Tragkraftspritze ein großes Ereignis für den Ortsteil. Die Arbeit der Feuerwehrkameraden, die für ihre Mitbürger durchs Feuer gehen, sei Hilfsbereitschaft in bester Prägung. Durch die neue TS 10/15 Fox 3 könne den Feuerwehrleuten die Arbeit zwar nicht abnehmen, aber doch erleichtern und bringe Dielbach ein Stück mehr Sicherheit.

Kreisbrandmeister Rainer Dietz hob die wichtige Bedeutung der Anschaffung hervor. Dabei dürfe man nicht nur den technischen Fortschritt, sondern müsse auch die Symbolkraft sehen, sei die Beschaffung der 12.000 Euro teuren Pumpe ein Bekenntnis zur Abteilungswehr Dielbach. Noch bis vor Kurzem sei der Fortbestand der FFW nicht sicher gewesen, berichtete Dietz. Mit der Neuanschaffung blicke man nun aber voll Perspektive in die Zukunft und stärke mit der TS 10/15 Fox 3 auch die Leistungsfähigkeit der Gesamtwehr Waldbrunns.

Gesamtkommandant Gerald Veith überbrachte die Grüße der übrigen Wehren der Winterhauchdörfer. Man habe bewusst eine baugleiche Tragkraftspritze wie in Weisbach gekauft,  um allen Waldbrunner Kameraden die Bedienung zu ermöglichen. Für die FFW Dielbach sei die neue Maschine das Herzstück, denn ohne Pumpe gebe es keine Wehr.

Nachdem Grußwort der örtlichen Vereine wurden einige Feuerwehrmitglieder von Bürgermeister Klaus Schölch und Kreisbrandmeister Rainer Dietz befördert.

Marco Stephan wurde zum Hauptlöschmeister ernannt. Timo Stephan und Steffen Gutsch erhielten die Ernennungsurkunde zum Oberfeuerwehrmann. Thomas Schuster, Tobias Schäfer und Jens Schum wurden nach der Absolvierung diverser Lehrgänge zu Feuerwehrmännern ernannt.

Gemeindeoberhaupt Schölch hob hervor, dass man durch den Nachwuchs nun auch personell zukunftsfähig sei.

ffwod250910

Weitere Fotos unter :
www.katzenpfad.de/?page_id=115697

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: