Stabwechsel in der Hospizarbeit

Eberbach. Mit vielen neuen Ideen und Energie haben sich die Hospizbegleiterinnen Gabriele Holzer, Ursula Clifford und Gabriele Wittemann – Koch als künftiges Leitungsteam des ambulanten Hospizdienstes Eberbach – Schönbrunn zur Verfügung gestellt – und bekamen von der gesamten Hospizgruppe das Vertrauen ausgesprochen.

26 der 34 HospizbegleiterInnen waren anwesend – so groß ist die Gruppe der Einsatzbereiten inzwischen, denn die Einsätze und die Aufgaben der Begleitung in der künftigen Hospizwohnung brauchen genügend Personal. Diese große Gruppe und der Weggang der „alten Hasen“ Dekanin Schneider- Cimbal und Andreas Bohnert machten auch den totalen Stabwechsel in der Leitung notwendig:
Die als Palliativ-Care – Krankenschwester im Hospiz Louise, Wiesloch, tätige Gabriele Holzer hatte sich schon im vergangenen Jahr auf Anfrage des Hospizvereines bereit erklärt, die Einsatzleitung der Hospizgruppe im Blick auf die vermehrten Einsätze durch die künftige Hospizwohnung zu übernehmen, da Ilse Stark zeitlich diese Aufgabe bei der Größe der Gruppe und der zahl der Einsätze nicht mehr umfassend übernehmen konnte.

Ursula Clifford , die von ihren beruflichen Befähigungen in Coaching und Beratung viel von ihrem Handwerkszeug in die Leitung einbringt, seit 1 Jahr Hospizbegleiterin, wird die Außenvertretung, Öffentlichkeitsarbeit und Werbung neben der Leitung der Gruppe übernehmen zusammen mit Gabriele Wittemann- Koch, seit 3 Jahren Hospizbegleiterin. Sie wird sich vor allem um die Gestaltung der Gruppentreffen mit Austausch untereinander und den thematischen Gesprächen und Fortbildungen beschäftigen, wodurch sie durch ihre beruflichen Schwerpunkte in den Johannes-Anstalten als Heilserziehungspflegerin und Begleitung von Jugendlichen und Familien befähigt ist.

Begleitet und ergänzt wird die Arbeit des Leitungsteams durch Pfarrerin Sabine König und Pfr. Mathias Stößer, die die Hospizarbeit, den Hospizdienst und dessen Leitung als „Kind beider Kirchen“ durch Ihre Fähigkeiten und religiösen Impulse bereichern werden.
Andreas Bohnert dankte Ilse Stark und Karin Wiegel im Namen aller für ihren Dienst der Einsatzleitung über die letzten 5 Jahre und beglückwünschte die Gruppe zu ihrer neuen Leitung mit vielen neuen fruchtbaren Einsätzen und geplanten Initiativen mit den Worten: “Es ist doch gut , dass die alten Hasen – oder deutlicher „Mama und Papa“ weg gehen, damit die Kinder auf eigene Füße laufen lernen!“ Dies war an diesem Abend schon spürbar an den vielen Ideen und Impulsen auch aus der Gruppe der Hospizbegleitenden.

Der offizielle Stabwechsel mit Dank an die bisherigen und Segen für die künftigen Leiterinnen wird dann am 12. Oktober stattfinden im Rahmen und Anschluss der Aussendung und Beauftragung der 7. Ausbildungsgruppe um 18.30 Uhr in der Michaelskirche in Eberbach. Gesandt werden die 7 weiteren Mitarbeitenden von Pfr. Ekkehart Leytz und Pastoralassistent Andreas Bohnert, der dafür trotz Berufswechsel nach Freiburg gerne nochmals nach Eberbach kommt, um sich dann endgültig vom Hospizdienst zu verabschieden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: