Seckacher Vision nimmt Gestalt an

Seckach/Herrentierbach. (lm) Langsam, aber sicher nimmt die Seckacher Vision eines Nahwärmenetzes in Großeicholzheim Gestalt an. Und zwar eine, unter der sich auch der Laie etwas vorstellen kann.

Hilfreich für diesen Schritt war eine von der Gemeinde organisierte Besichtigungs- und Informationsfahrt nach Herrentierbach bei Blaufelden am vergangenen Wochenende. 40 Interessenten der Baulandgemeinde wurden von den Initiatoren eindrucksvoll Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb des dortigen Nahwärmenetzes vermittelt. Die anwesenden Geschäftsführer Tieggemann und Oestreich der Nahwärmenetz Herrentierbach GbR, Ortsvorsteher Dietz, H. Reiss als Betreiber der Biogasanlage, die ausführende Firma Kappes aus Niederstetten sowie H. Müller von der Rohrlieferfirma Rehau standen im Anschluss an ihre Ausführungen für Fragen zur Verfügung.

Nach der regen Diskussion im schönen Dorfgemeinschaftshaus stand die Besichtigung der Wärmeübergabestation an der Biogasanlage von H. Reiss sowie des 80 m³ fassenden Warmwasserpufferspeichers auf dem Programm. Die nutznießende Dorfgemeinschaft von Herrentierbach, die ihren Gästen einen sehr herzlichen Empfang bereitete, stärkte bei den Teilnehmern die Überzeugung, dass die Planung eines Nahwärmenetzes auch für Großeicholzheim der richtige Weg sein könnte. Grundvoraussetzung hierfür sei allerdings, dass genügend Anschlussnehmer für diese Heizungsart gewonnen werden können. Denn nur dann könne die Nahwärme nicht nur ökologisch sondern auch ökonomisch günstiger als die herkömmliche Öl- oder Gasheizung sein.

Aus diesem Grund weisen Gemeinde Seckach und die Ortschaftsverwaltung Großeicholzheim nochmals auf die Fragebögen hin, die mit dem Mitteilungsblatt am Freitag verteilt wurden. Wer noch Fragebögen benötigt, kann weitere Exemplare im Bürgerbüro der Gemeinde Seckach oder bei der Zweigstelle der Volksbank Mosbach in Großeicholzheim erhalten. Um Rückgabe bis spätestens 20. Oktober 2010 bei den vorgenannten Stellen oder bei Roland Salopek, Weisbäumlein 5 in Großeicholzheim.
Des Weiteren laden Gemeinde- und Ortschaftsverwaltung zur Informationsveranstaltung am Dienstag, 05. Oktober, um 19 Uhr, in die Großeicholzheimer Schlossgartenhalle ein. Als Referenten sprechen Dr. Matthias Ginter (Vertreter der Bioenergieregion HOT GmbH) über das Thema Nahwärmenetze im Allgemeinen, Ulrich Grün von der Firma Rehau über den technischen Aufbau von Nahwärmenetzen (u.a. Aufbau, Materialien und Dimensionierung) und Konrad Raab vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg über die Möglichkeiten, beim Aufbau eines Nahwärmenetzes an staatliche Fördergelder zu gelangen. Die Bevölkerung ist eingeladen.

[singlepic id=241 w=468 h=268 mode=watermark float=]
Die Seckacher Delegation wurde freundlich aufgenommen und umfassend informiert. (Foto: GVS)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: