Der letzte Wolf im Odenwald

Vortrag von Fritz Kaufmann – Exponat in Wagenschwend

Wagenschwend. (bd) Im März 1866 wurde der letzte Wolf im Odenwald in Wagenschwend aufgescheucht und zwei Tage über den Winterhauch getrieben, bis er schließlich an der Wolfsschlucht erlegt wurde. Seither steht er präpariert im Eberbacher Museum. Am Sonntag, den 07. November kommt er nach Wagenschwend zurück und wird im Dorfgemeinschaftshaus ausgestellt.

Dr. Dieter Röckel hat seine Geschichte und die darum kreisenden Mythen erforscht und in seinem ausverkauften Buch „Die abenteuerliche Geschichte des letzten Wolfs im Odenwald“ niedergeschrieben. 
Auf Einladung der VHS-Außenstelle Limbach und des Heimat- und Museumsvereins Wagenschwend wird der Eberbacher Heimatkundler Fritz Kaufmann am Sonntag, 07. November um 17.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus daraus vortragen und erzählen.

vhs291010
(Foto: privat)

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]

Flüchtlingsintegration war Thema im Neckartal

(Foto: pm)  Neckargerach.  (pm) Zum traditionellen Neckartal-Stammtisch der CDU-Gemeindeverbände Binau, Neckargerach und Zwingenberg konnte der CDU-Vorsitzende der Gemeinde Neckargerach Klaus-Jürgen Damms zahlreiche Gäste begrüßen. Die [...]