Goldschmitt exklusiv für Concorde

Gemeinsame Marktführerschaft soll ausgebaut werden.

Die beiden Spitzenreiter rücken wieder nahe zusammen: Ab der kommenden Saison wird Goldschmitt wieder Exklusivlieferant von Concorde. Darauf verständigten sich die Geschäftsleitungen beider Unternehmen nach intensiven Verhandlungen. Goldschmitt soll Concorde mit Voll- und Zusatzluftfedern und dem neuen Hubstützensystem beliefern, das als Besonderheit das in der Branche einzigartige Sicherheitsventil aufweist sowie eine optionale Steuerung via „App“ für iPhone, iPad oder iPod Touch. Über eine spezielle Concorde-Felge aus dem Goldschmitt-eigenen Spezialfelgenprogramm wird derzeit noch diskutiert.

Goldschmitt-Firmenchef Dieter Goldschmitt kommentiert die erfolgreichen Verhandlungen so: „Wir hatten ja bereits bis vor zwei Jahren eine sehr intensive Zusammenarbeit mit Concorde. Dann haben wir eine Auszeit voneinander genommen, die wir für neue Projekte mit anderen Anbietern aus dem Luxussegment nutzen konnten. Unter anderem entstand dabei die weltweit erste Vollluftfeder für die Vorderachse des Iveco Daily, für die wir sogar ein Patent anmelden konnten. Es freut mich persönlich enorm, dass die beiden Marktführer aus ihrem jeweiligen Segment nun wieder einen gemeinsamen Weg gefunden haben. Wir werden spannende Projekte miteinander realisieren und unsere Innovationsführerschaft weiter ausbauen.“

Schon jetzt arbeiten Goldschmitt an einem solchen Vorzeigeprojekt: Auf dem Caravan Salon wurde die Idee eines hydropneumatischen Fahrwerks für Reisemobile auf Iveco-Basis erstmals in der Öffentlichkeit vorgestellt, auf der Stuttgarter CMT (15. Bis 23. Januar 2011) werden Goldschmitt und Concorde im Foyer der Messe den ersten Prototypen in einem Chassis zeigen. Concorde ist Entwicklungspartner für dieses vom Bund geförderte Projekt.

Infos im Internet:
www.goldschmitt.de/?page=multimedia&nr=29

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: