Folgeprogramm für Mehrgenerationenhäuser

Mehrgenerationenhäuser sollen auch zukünftig den Zusammenhalt der Generationen stärken

Der Bundestagsabgeordnete Alois Gerig begräßt das Folgeprogramm für Mehrgenerationenhäuser. (Foto: privat)

Mosbach/Lauda-Königshofen/Berlin. Die Koalition aus Union und FDP beabsichtigt, die Zukunft der Mehrgenerationenhäuser durch ein Folgeprogramm zu sichern. Damit sind die Aussichten gut, dass auch die hervorragende Arbeit der Mehrgenerationenhäuser in Mosbach und Lauda-Königshofen fortgesetzt werden kann.

Das neue Programm wird im Jahre 2011 ausgeschrieben, startet zum 1.1.2012 und wird für drei Jahre bezuschusst. Um die Häuser dauerhaft in die lokale Infrastruktur zu integrieren, sollen die Kommunen eine stärkere Rolle als bisher übernehmen. Bund und Länder werden gemeinsam mit den Kommunen nach Wegen suchen, wie dieses Ziel umgesetzt werden kann. Inhaltliche Schwerpunkte des Folgeprogramms sind unter anderem: Die Etablierung von Unterstützungsangeboten für Demenzkranke und ihre Familien, integrationsfördernde Angebote oder auch die Vernetzung von Einrichtungen und Initiativen im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements.

Alois Gerig begrüßt das Vorhaben der Koalition: „Die jetzt anstehende Ausschreibung eines Folgeprogramms ist auch eine Anerkennung der Leistung der engagierten und größtenteils ehrenamtlichen Arbeit in den Mehrgenerationenhäusern, die für viele Helferinnen und Helfer sowie für Besucherinnen und Besucher ein völlig neues nachbarschaftliches Miteinander geschaffen haben.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: