Bürgermeister Klaus Schölch wurde 60

Waldbrunn. Mit einem Empfang im Rathaus feierte die Gemeinde Waldbrunn den 60. Geburtstag von Bürgermeister Klaus Schölch.

Angeführt von MdB Alois Gerig, MdL Georg Nelius, Landrat Dr. Achim Brötel, Ehrenbürger Gerd Mosca sowie Gemeindeoberhäupter aus der Nachbarschaft, mit Mosbachs Oberbürgermeister Michael Jann und Bürgermeister Peter Kirchesch an der Spitze waren viele Ehrengäste an den Katzenbuckel gekommen, um Klaus Schölch zum runden Geburtstag zu gratulieren. Begrüßt wurden sie von Bürgermeister-Stellvertreter Andreas Geier, während die Feuerwehrkapelle Waldkatzenbach die musikalische Begrüßung übernommen hatte. Neben der Kapelle sorgten auch die Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen für die musikalische Umrahmung.

Als dienstältestes Mitglied Ratsmitglied würdigte Gemeinderat Dieter Weis das Wirken von Klaus Schölch in der Winterhauchgemeinde. Neben vielen schönen, habe es auch harte Jahre gegeben, hob Weis hervor. So habe man zunächst gemeinsam als jeweiliger Fraktionsvorsitzender die Wasserversorgung auf den Weg gebracht, die sich mit Planungszeit über 20 Jahre hinzog, während denen Jubilar Schölch 1997 als Nachfolger von Gerhard Hauck auf den Bürgermeistersessel wechselte. Vor wenigen Monaten sei nun mit der Sanierung der Katzenbuckel-Therme ein weiteres großes Projekt fertiggestellt worden. Gerade diese Maßnahme mit der Kostensteigerung um 3 Mio. Euro habe dem Geburtstagskind sicherlich  alles abverlangt. Dank der geschickten Handlungsweise von Klaus Schölch sei es gelungen, viele Zuschüsse zu erhalten, die dann nach einem Wechselbad der Gefühle zur Eröffnung vor wenigen Wochen geführt habe. Aber auch schöne Stunden habe man gemeinsam erlebt, hob Dieter Weis hervor, der dabei insbesondere an die 650-Jahresfeier in Oberdielbach erinnerte. Auch menschlich sei man bei gemeinsamen Fahrten nach Berlin und Brüssel näher gekommen. Mit dem Wunsch auf weitere gute Zusammenarbeit beendete Gemeinderat Weis seine Ausführungen.

Bürgermeister Schölch wurde 60 [nggallery id=67] Zum Vergrößern anklicken.

Landrat Dr. Achim Brötel überbrachte die Glückwünsche des Neckar-Odenwald-Kreises und hob in seiner Ansprache hervor, dass man bereits eine 12-jährige kommunalpolitische Wegstrecke hinter sich gebracht habe, in der viel geschehen sei. Nach seiner 32-jähriger Tätigkeit bei der Deutschen Post sei der Wechsel an die Spitze der Heimatgemeinde Waldbrunn ein echter Neubeginn gewesen, zumal Vorgänger Gerhard Hauck große Stiefel hinterlassen habe. Dennoch habe der heutige Jubilar den Sprung ins kalte Wasser gewagt und diese Aufgabe dann mit Bravour gelöst, bescheinigte Brötel dem Jubilar. Die fest Verwurzelung in der Bevölkerung und die umfassende Einbindung ins örtliche Leben, vorher schon viele Jahre Erfahrung als Ortschafts- und Gemeinderat, sowie als stellvertretender Ortsvorsteher und auch als Bürgermeister-Stellvertreter, sowie das ausgeprägte Gespür für das Machbare, aber auch das Erkennen etwaiger Grenzen seien hier für das Gelingen sicher ein wesentlicher Garant gewesen. Darüber hinaus sei Klaus Schölch jemand, der sehr genau wisse, was er will, und der das dann auch mit Beharrlichkeit und Konsequenz verfolgt. Als Beispiele nannte Landrat Dr. Brötel die schon fast hoffnungslos verfahren erscheinenden Sanierung des Kurzentrums und das Loipenspurgerät. Di genannten Eigenschaften von Schölch hätte hier doch noch zum Ziel geführt, obwohl kaum einer überhaupt noch daran glauben wollte.

Außerdem lobt Brötel die kommunikativen Fertigkeiten des Waldbrunner Gemeindeoberhaupt, der als Meister des Dialogs mit Argumenten und Charisma zu überzeugen vermöge. Dabei sei Klaus Schölch immer Mensch geblieben, was man auf Schritt und Tritt spüre. Mit einem Traumergebnis von 95,5 Prozent der Stimmen  bei der Wiederwahl sei dies auch ganz klar honoriert worden.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Bürgermeister Klaus Schölch wurde 60″ url=“//www.nokzeit.de/?p=8415″] Ohne einzelne Maßnahmen zu nennen hob Brötel hervor, dass Waldbrunn durch und mit Klaus Schölch eindeutig dazu gewonnen habe. So sei Waldbrunn durch das Aushängeschild Mosca AG ein bedeutender Gewerbestandort. Mit der eröffneten Katzenbuckelt-Therme als Flaggschiff glänzt die Winterhauchgemeinde außerdem als touristische Hochburg, sei darüber hinaus aber auch lebens- und liebenswerte Wohngemeinde mit hoher Lebensqualität und einem überaus regen Vereinsgeschehen.

Auch durch überörtliche Gremienarbeit bringe Klaus Schölch sein profundes Wissen ein, weshalb neben Geburtstagswünschen auch Dank auszusprechen sei. „Dank für Deinen großen persönlichen Einsatz, Dank für eine wirklich ausgezeichnete Zusammenarbeit in zahlreichen Einzelfragen, Dank aber vor allem auch für das freundschaftliche Miteinander, das uns verbindet und das ich auch nicht mehr missen möchte,“ betonte Dr. Achim Brötel abschließend.

Nach der Würdigung durch den Landrat überbrachte Bürgermeister Peter Kirchesch nicht nur die Glückwünsche der Bürgermeisterkollegen, sondern als Vertreter des Gemeindetags eine ganz besondere Auszeichnung. Für seinen Einsatz für die Gemeinde und ihre Bürger wurde Bürgermeister Klaus Schölch mit der Ehrennadel in Gold des Gemeindetags ausgezeichnet.

Nachdem auch die beiden Abgeordneten MdB Alois Gerig und MdL Georg Nelius ihre Glückwünsche überbracht und  das Engagement des Jubilars gewürdigt hatten, trat Bürgermeister Klaus Schölch selbst ans Mikrofon. Sichtlich bewegt dankte er allen Anwesenden für die Würdigung seiner Person und die vielen Glückwünsche. 60 Jahre in Bewegung, aber mit der Heimat verbunden, sei stets die Maxime seines politischen und persönlichen Handelns gewesen. Nach 17 Jahren als Gemeinderat seien die 14 Jahre als Bürgermeister etwas ganz Besonderes gewesen. Hierzu hätten viele Menschen beigetragen, denen er für die Unterstützung dankte. Ein besonderer Dank ging am Ende an seine Ehefrau Elke, die ihm in all den Jahren als starke und kluge Frau unterstützend zur Seite gestanden habe.

Auf Geschenke zum 60. Geburtstag hatte Bürgermeister Klaus Schölch verzichtet und stattdessen um Spenden zugunsten einer Waldbrunner Familie gebeten.

Unsere Redaktion schließt sich den Glückwünschen zum 60. Geburtstag an und wünscht Bürgermeister Klaus Schölch alles Gute.

bms080111
Bürgermeister Peter Kirchesch (li.) überbrachte Bürgermeister Klaus Schölch (Mitte) die Ehrenadel in Gold des Gemeindetags.Bürgermeister-Stellvertreter Andreas Geier (re.) hatte zu dem Empfang geladen. (Foto: Hofherr)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: