Mail-Kette für mehr Einmischung

Adelsheim/Seckach/Osterburken. (lm) „Nomen est omen“ – unter dieser Prämisse lädt die regionale Initiative der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Seckach-Osterburken für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung mit dem Namen „fromm und politisch“ auch in ihrer neuen E-Mail-Vernetzung Christen ein, sich einzumischen.

Wer an dieser „Mail-Kette“ interessiert ist, kann sich mit Diakon Manfred Glittenberg, Mail: manfred.glittenberg@gmx.de, als einem der Leiter dieser Initiative in Verbindung setzen. Im ersten Brief dieser Kette wird an den Aufruf des Papstes „Kirchen für mehr Einmischung“ in Zusammenhang mit mehr Umweltbewusstsein erinnert, denn der Respekt für die Natur sei unmittelbar mit dem mitmenschlichen Respekt verbunden. Für den Papst beginnt Frieden mit dem respektvollen Blick auf den anderen, der in diesem den Mitmenschen erkenne – unabhängig von Hautfarbe, Nationalität, Sprache und Religion. Seit 1967 feiert die katholische Kirche am 01. Januar den Weltfriedenstag. Ein guter Anlass für die christliche Kirche in Deutschland, die Gläubigen aufzufordern, sich stärker in der Gesellschaft, also in Verbänden, Parteien und Gremien, zu engagieren. Robert Zollitsch tut dies als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz mit dem Aufruf: „Melden wir uns zu Wort. Mischen wir uns ein“.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Mail-Kette für mehr Einmischung“ url=“//www.nokzeit.de/?p=8445″]

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: