Lehrpfad und Barfußpfad?

Mudau. (lm) Geht es nach dem Willen des Mudauer Ortschaftsrates, wird demnächst die bestehende Freizeitanlage mit einem Barfußpfad und einem Mehrgenerationenlehrpfad zwischen dem Minigolfplatz und dem Gummiplatz erweitert.

Wie Christoph Müller von der Gemeindeverwaltung mitteilte, würden sich die veranschlagten Kosten auf knapp 20.000 Euro belaufen.
Gleichwohl erläuterte er den geplanten ,,Mudauer Quellenweg“ mit Auffrischung der Raststation am Stadtgarten und dem Anbringen einer Infotafel über den Main-Neckar-Radweg. Aus den Reihen des Ortschaftsrates wurde ein lebender Zaun in Richtung der Langenelzer Straße vorgeschlagen und eine baldige Umsetzung der neuen Freizeiteinrichtungen gewünscht.

In Anwesenheit von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Dieter Slabschi vom örtlichen Deutschen Roten Kreuz, konnte Ortsvorsteher Klaus Schork einigen besonders treuen Blutspendern für ihren Dienst an der Allgemeinheit danken (wir berichteten).

Nachdem Bürgermeister Dr. Rippberger auf Anfrage mitteilte, dass inzwischen ca. 1.000 Amtsblätter durch Interessierte bestellt worden seien, schilderte Harald Grimm von der Gemeindeverwaltung die Gestaltungsmöglichkeiten der Langenelzer Straße. Mit großer Mehrheit sprach sich das Ortsgremium für eine Bepflasterung der Gehwege mit dem Pflaster Heilbronn-Antik (wie in der Hauptstraße) und für Einfassungen der Bepflanzungen mit Granitsteinen aus. Der geplante verkehrsberuhigte Bereich vor dem Kindergarten soll entweder auch gepflastert oder mit einem eingefärbten Asphalt kenntlich gemacht werden.

Angeregt wurde auch ein Aufbringen eines Kindermotivs auf der Straße, was von der Verwaltung aber noch geprüft werden muss. Die gesamte Baumaßnahme soll noch in diesem Jahr fertig gestellt werden.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Mehrgenerationenlehrpfad und Barfußpfad?“ url=“//www.nokzeit.de/?p=8531″] Bezüglich der Aktion ,,Anlegen einer Streuobstwiese“ teilte Ortsvorsteher Klaus Schork mit, dass zusammen mit dem Siedlerbund inzwischen verschiedene Örtlichkeiten besichtigt wurden. Vorstellen könne man sich das Wiesenstück am Wasserwerk in Richtung Langenelz, wozu nun ein gemeinsames Konzept erarbeitet werden soll.

Über die Inhalte und Verwendung der ,,Joachim-und-Susanne-Schulz-Stiftung“ soll zu einem späteren Zeitpunkt informiert werden. Nur zur Kenntnis nahm der Ortschaftsrat die Tatsache, dass zwischen Mudau und Donebach sowie im Gewann ,,Stallenbirken“ jeweils ein Grundstück mit Christbäumen bepflanzt werden soll. Nach der Behandlung verschiedener Bauanträge und Bauvoranfragen resümierte Ortsvorsteher Klaus Schork die Aktivitäten des Ortschaftsrates im vergangenen Jahr und gab einen Ausblick auf die wichtigsten anstehenden Vorhaben. Hierbei nannte er die Neugestaltung des Friedhofsweges, die Renovierung des Friedhofskreisels um das Pfarrgrab, das Entfernen einiger Bäume im Friedhof und den Asphaltbelag ,,Am Graben“ und in der ,,Dr. Humpert-Straße“. Geplante Investitionsvorhaben seien nach dem Willen des Ortschaftsrates der Rückbau der Langenelzer Straße mit neuem Beleuchtungskonzept, die Planung rund um die Schule mit Sportanlage und die Planungen um das Odenwaldstadion mit Odenwaldhalle.

Anfragen und Anregungen aus den Reihen der Ortschaftsräte rundeten die konstruktive öffentliche Sitzung ab.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: