Alle Schützen bei der Königsfeier

Mudau. (lm) Welch hohen Stellenwert die Schützenkönigsfeier bei den Mudauer Schützen einnimmt, war eindrucksvoll der großen Resonanz auf die Einladung zu entnehmen. Nahezu alle Aktiven des Schützenvereins Mudau hatten sich im örtlichen Gasthaus „Löwen“ eingefunden, um der Proklamation des neuen Schützenkönigs die Ehre zu erweisen. Für die erkrankte Oberschützenmeisterin Simone Bärhausen übernahm Schützenmeister Willi Strohmer souverän die Begrüßung seiner Schützenkolleginnen und –kollegen. Seinen besonderen Willkommensgruß richtete er an Bürgermeisterstellvertreter Gernot Grimm, Ortsvorsteher Klaus Erich Schork sowie Ehrenmitglied Helmut Scheuermann, bevor er das Wort an die Schießleiter Wolfgang Dambach und Stefan Straub weitergab, die die mit Spannung erwarteten Ergebnisse in Sachen Vereinsmeisterschaften, Ausschießen der Ehrenscheibe, Preisschießen verkündeten und natürlich die Proklamation der Schützenkönige übernahmen.

Demnach hatten am Preisschießen 17 Schützen teilgenommen. Als Sieger dieser Disziplin erzielte Philip Schulte einen hervorragenden 10,5 Teiler. Bei den Damen holten sich den Vereinsmeistertitel Luftgewehr Simone Bärhausen mit 354 Ringen in der Schützenklasse und Heidi Noe mit 364 Ringen in der Altersklasse. Bei den Herren siegte in der Schülerklasse Nachwuchstalent Jannes Straub gleich bei seinem Debüt mit 82 Ringen. Vereinsmeister der Junioren wurde mit 366 Ringen Tobias Käflein, in der Schützenklasse mit 338 Ringen Ulrich Piotrowski, in der Altersklasse Stefan Straub mit 369 Ringen und bei den Senioren Gerhard Mechler mit 359 Ringen. In der Rubrik Luftpistole holte sich den Meistertitel mit 362 Ringen Christian Meixner in der Schützenklasse, Jan Heners mit 349 Ringen in der Juniorenklasse A und Clemens Noe mit 348 Ringen in der Altersklasse. Auch bei den Luftpistolenschützen gab es mit Dominic Buchner einen Schützenneuling, der bei seinem Debüt mit 108 Ringen als Vereinsmeister hervorging.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Alle Schützen bei der Königsfeier“ url=“//www.nokzeit.de/?p=8572″] Wie Wolfgang Dambach erläuterte, haben sich die Mudauer Schützen beim Design der Ehrenscheibe wieder auf ihre Tradition besonnen und streben mit dem Team Kurt Müller (verantwortlich für den Korpus)/Karl-Heinz Gräber (künstlerische Gestaltung) eine neue „Traditionsserie“ in Anlehnung an die früheren handgeschnitzten Scheiben von Hubert Müller an. Sein Dank für die schöne Beschriftung von Ehren- und Jungschützenkönigsscheibe ging an Karlfried Dieterle.

Die erste Scheibe dieser besonderen Serie wurde von Simone Bärhausen gestiftet und von Philipp Schulte mit einem 62,7 Teiler verdient gewonnen.

Fotostrecke: [nggallery id=69] Vereinsmeister und Schützenkönige. (Fotos: Liane Merkle)

Und schließlich war es soweit: Zum neuen Schützenkönig wurde mit einem 160,2 Teiler Wolfgang Dambach proklamiert. Im zur Seite stehen als 1. Ritter mit einem 220,0 Teiler Gerhard Mechler und als 2. Ritter mit einem 239,6 Teiler Heidi Noe, die nicht nur auf Kreis- und Landes-, sondern inzwischen auch auf Bundesebene „Sieg verwöhnt“ ist und ihren Titel vom letzten Jahr locker verteidigt hat. Als neuer Jungschützenkönig wurde Dominic Buchner proklamiert. Und natürlich waren entsprechende Glückwünsche in den Grußworten der Gäste vorrangig.

Gernot Grimm betonte die enge „räumliche“ Beziehung zwischen Gemeindeverwaltung und Schützen im Rathausgebäude, aber auch den hohen Stellenwert, den die Vereine gerade im ländlichen Raum im kulturellen und sozialen Leben einnehmen. Sein besonderes Lob galt der intensiven Jugendarbeit der Mudauer Schützen. Klaus Erich Schork schloss sich diesen lobenden Worten im Namen des Ortschaftsrates an, fand die Idee mit der neuen Traditionsserie an Ehrenscheiben eine super Idee und hob den Schützenverein als Werbeträger der Gemeinde hervor.

Dem offiziellen Teil des Abends schloss sich ein gemütliches Beisammensein im Gasthaus „Löwen“ an.

Infos im Internet:
www.sv-mudau.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: