Interviewer für Zensus gesucht

Neckar-Odenwald-Kreis. Zum Stichtag 09. Mai 2011 wird in Deutschland ein „Zensus“, eine Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung stattfinden. Dafür sucht die am Mosbacher Landratsamt eingerichtete Erhebungsstelle nach wie vor Interviewerinnen und Interviewer für große Teile des Kreisgebiets, speziell für die Gemeinden Billigheim, Buchen, Hardheim, Höpfingen, Osterburken, Ravenstein, Schwarzach, Seckach und Walldürn.

Alle Bürgerinnen und Bürger, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, zuverlässig und verschwiegen sind, können Interviewer werden. Die Befragungen müssen überwiegend zwischen Anfang Mai und Ende Juli 2011 stattfinden, manche Befragungen sind auch erst in der zweiten Jahreshälfte 2011 vorgesehen. Die entsprechenden Arbeitszeiten können flexibel gestaltet werden. Pro Haushaltsbefragung werden für einen vollständig ausgefüllten Fragebogen bis zu 8,50 Euro gezahlt. Die Aufwandsentschädigung ist ganz oder zumindest teilweise steuerfrei.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Interviewer für Zensus gesucht“ url=“//www.nokzeit.de/?p=8859″] Interessierte wenden sich bitte umgehend an die jeweilige Stadt- oder Gemeindeverwaltung oder an die Erhebungsstelle beim Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises in Mosbach. Der dortige Erhebungsstellenleiter, Alfons Friessling, steht für Rückfragen zur Verfügung und ist unter der Telefonnummer 06261/84-1372 oder per Mail unter zensus2011@neckar-odenwald-kreis.de zu erreichen.
Weitere Informationen finden sich auch unter www.zensus2011.de oder unter www.statistik-bw.de. Für Fragen steht auch eine kostenfreie Hotline (0800-5887854) zur Verfügung.

Zensus 2011: Was steckt dahinter?

Die Europäische Union hat alle Mitgliedsstaaten zur Durchführung einer Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung („Zensus“) verpflichtet. Ermittelt werden soll, wie viele Menschen in einem Land, einer Stadt oder einer Gemeinde leben, wie sie wohnen und arbeiten. In Deutschland ist der Stichtag der 9. Mai 2011.

Alle Fragen sind gesetzlich vorgegeben und müssen beantwortet werden. Bei der Haushaltebefragung geht es um Fragen nach Alter, Geschlecht, Familienstand, Hauptwohnsitz, Schulbesuch, Bildungs- und Ausbildungsabschluss, Berufstätigkeit u.ä. Nach dem Einkommen wird nicht gefragt. Die Mehrheit der Bevölkerung wird beim Zensus 2011 gar keine Auskunft geben müssen, weil bereits vorhandene Daten aus Registern genutzt werden. Statistische Geheimhaltungsregeln und der Datenschutz werden strikt eingehalten, Einzelangaben werden nicht weiter gegeben, sondern ausschließlich für statistische Zwecke verwendet.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: