Pfarrer liest aus Mosbach-Krimi

Mauerbrecher am Originalschauplatz

Mosbach. Mosbach, eine historische Kleinstadt in Nordbaden, im Sommer 2008. Seit Jahrhunderten teilt eine Trennmauer die Stadtkirche in einen evangelischen Teil, die Stiftskirche, und in die katholische Kirche St. Juliana. Nun soll als ökumenische Geste eine Verbindungstür durch die Trennwand gebaut werden.

Doch kurz vor Baubeginn geschieht das Unfassbare: Während eines Gottesdienstes explodiert eine Bombe in der Kirche. Die Mauer wird teilweise zertrümmert. Konrad Weixler, ein junger Pfarrvikar, erleidet lebensgefährliche Verletzungen.

Die polizeilichen Ermittlungen laufen auf Hochtouren – und gleichzeitig beginnt auch Konrads Bruder, Pfarrer Klaus Weixler, eigenständige Nachforschungen. Mit seinen beiden Freunden Gisbert und Rainer Müller-Berg hat er schon mehrmals seine Qualitäten als Hobbydetektiv unter Beweis gestellt.


Als ein angehender Islamgelehrter vor der Mosbacher Moschee angeschossen wird und auch die Dekanin von Mosbach gewaltsam zu Tode kommt, wird den drei Freunden klar, dass ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit läuft … und dann führen Spuren in die Stadtgeschichte von Mosbach …

Bereits seit vier Wochen erscheint der Mosbach-Krimi als täglicher Fortsetzung-Krimi auf NOKZEITAm 17. März haben Krimifans nun die Gelegenheit, den Autor Pfarrer Stefan Albert zu erleben, der seinen Mosbach-Roman am Originalschauplatz in der Stiftskirche Mosbach vorstellt. Die Lesung beginnt um 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Blog zum Buch:
http://mauerbrecherroman.wordpress.com/

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: