Ab 2013 mit neuem Kreisbrandmeister

Hauptamt ersetzt Ehrenamt

Neckar-Odenwald-Kreis. Bisher waren alle Kreisbrandmeister Ehrenbeamte des Landkreises. Das wird sich künftig aber ändern. Nach der Novellierung des Landesfeuerwehrgesetzes ist diese Position nunmehr zwingend hauptamtlich zu besetzen. Bewerber um dieses Amt brauchen zudem die Qualifikation für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst. Obwohl Kreisbrandmeister Rainer Dietz erst zum 30. Juni 2013 altershalber in den Ruhestand treten wird, hat man sich im Neckar-Odenwald-Kreis doch schon frühzeitig um eine Nachfolgeregelung bemüht. Hintergrund hierfür ist der Wunsch, möglichst ein „Eigengewächs“ aus dem Kreis mit diesem verantwortungsvollen Amt zu betrauen, da die Feuerwehr im Kreis mit rund 3.200 aktiven Mitgliedern in insgesamt 117 Abteilungswehren ganz maßgeblich vom Ehrenamt getragen wird.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Ab 2013 mit neuem Kreisbrandmeister“ url=“//www.nokzeit.de“] Insgesamt hatten sich auf die Stellenausschreibung 16 Bewerber gemeldet. Nach der internen Vorauswahl blieben davon letztlich noch drei im Rennen. Seit Mittwochabend steht jetzt aber fest, wer im Sommer 2013 Kreisbrandmeister Dietz beerben soll. Der Ausschuss für Verwaltung und Finanzen des Kreistags entschied sich nach persönlicher Anhörung der Bewerber in geheimer Wahl in Schefflenz mit großer Mehrheit für den 36-jährigen Abteilungskommandanten Jörg Kirschenlohr aus Lohrbach. Kirschenlohr muss die Zeit bis zu seinem tatsächlichen Amtsantritt jetzt allerdings erst noch dazu nutzen, die Ausbildung zum gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst zu absolvieren.

Landrat Dr. Achim Brötel gratulierte dem künftigen Nachfolger von Rainer Dietz mit einem Feuerwehrblumenstrauß und verband das zugleich mit einem herzlichen Dank an die unterlegenen Mitbewerber. Jörg Kirschenlohr bedankte sich für das Vertrauen und versprach als „Feuerwehrmann mit Leib und Seele“ alles daran zu setzen, ab 2013 ein würdiger Kreisbrandmeister zu sein. Bis dahin wird der amtierende Kreisbrandmeister Rainer Dietz das Amt allerdings uneingeschränkt mit seinen gewählten Stellvertretern weiter ausüben.

Ab-2013-mit-neuem-Kreisbrandmeister
Jörg Kirschenlohr, Abteilungskommandant aus Mosbach-Lohrbach, wird ab Sommer 2013 – wenn der derzeitige Kreisbrandmeister Rainer Dietz in Pension geht – der erste hauptamtliche Kreisbrandmeister des Neckar-Odenwald-Kreises. So hat es der Ausschuss für Verwaltung und Finanzen des Kreistages entschieden. Kirschenlohr (Mitte) gratulierten (von links) der stellvertretende Kreisbrandmeister Helge Krämer, der Erste Landesbeamte Martin Wuttke, Landrat Dr. Achim Brötel und Kreisbrandmeister Rainer Dietz. (Foto: LRA)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: