Nelius besuchte Hightech-Schmiede

„Wir produzieren Dinge, die es noch nicht gibt!“ – SPD-Landtagsabgeordneter bei Fa. Fischer in Allfeld

Allfeld. (kw) Bei einem Besuch der Firma Fischer Elektromotoren GmbH in Allfeld konnte SPD-Landtagsabgeordneter Georg Nelius vielfältige Einblicke in die Stärken und Herausforderungen der er-folgreichen Entwicklungs- und Produktionsfirma, abseits der großen Industriezentren, gewinnen.

„Wir sind ohne große Blessuren aus der Wirtschaftskrise hervorgegangen. Gott sei Dank!“, so Ge-schäftsführer Peter Fischer erleichtert. Dieses stolze Resümee konnte aber nur gezogen werden, weil er in den Zeiten zurückgegangener Nachfrage einerseits in die Aus- und Weiterbildung seiner Fachkräfte und andererseits in eine Modernisierung und Erweiterung seines Maschinenparks investiert hatte. Mit der Beschaffung eines neuen Messfeldes und einer Feinblech-Laserbearbeitungsanlage konnten die Weichen für das erfolgreiche Durchstarten in den Aufschwung gestellt werden. „Ich freue mich, dass durch diese mutigen Entscheidungen nun zahlreiche Neueinstellungen vorgenommen werden konnten und die Belegschaft noch weiter gewachsen ist.“ so MdL Georg Nelius.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Nelius besucht Hightech-Schmiede“ url=“//www.nokzeit.de“] „Meine Vision ist die Ausweitung auf weitere Märkte“, gab Peter Fischer als Zukunftsperspektive an. Schon heute ist er Partner von Weltmarktführern und Zulieferer von namhaften Firmen in der Region, aber auch weltweit. „Die Chancen am Markt beruhen auf unserer Innovationsdynamik, unserer Kreativität, unserem Erfindergeist“ gab Peter Fischer als sein Erfolgsrezept an. „Georg Nelius betonte erneut wie wichtig es sei, dass die deutsche Wirtschaft durch ihre Innovationen stets einen Schritt schneller sei als die Mitbewerber, um neue Märkte zu erschließen, Positionen zu behaupten und Plagiatsversuche zu vereiteln. „Auch hier zeigt sich wieder einmal, von welch immenser Bedeutung eine gute Ausbildung für uns alle ist.“ brachte es Nelius auf den Punkt.

Als einen schwerwiegenden Wettbewerbsnachteil stellte Geschäftsführer Fischer die Tatsache heraus, dass sein Betrieb noch nicht an die „Datenautobahn“ angeschlossen ist. Nur mit großem Aufwand – und damit verbundenen Kosten – gelingt es den Ingenieuren in Allfeld überhaupt, auf moderne Weise im Team zu arbeiten. „Ich kann versichern, dass alles dafür getan wird, dass Sie bis Ende dieses Jahres mit diesem Problemen nicht mehr zu kämpfen haben“, so die gute Nachricht von Bürgermeister Berberich, der auf die in Bälde verlegten Leerrohre für die „schnellen Leitungen“ hinwies. „Und dies alles verdanken wir dem Umstand, dass wir im Neckar-Odenwald zwei Abgeordnete in Stuttgart haben, die in diesem Fall optimal dafür gesorgt haben, um für den gesamten Landkreis das Bestmögliche heraus zu holen.“ so der SPD-Abgeordnete Nelius zum Schluss.

Nelius-besucht-Hightech-Schmiede
Hochinteressante Informationen gab es vor Ort bei der Firma Fischer Elektromotoren GmbH in Allfeld für die Billigheimer Gemeinderäte V. Encke, G. Junghans, den stellv. SPD-Ortsvorstand Noe, MdL G. Nelius, Geschäftsführer P. Fischer und Bürgermeister R. Berberich (Foto: Weidlich)

Infos im Internet:
www.georg-nelius.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: