Brandstifter muss 7 Jahre in Haft

Mosbach/Buchen. Vom Landgericht in Mosbach wurde heute ein 29-jähriger, verheirateter, deutscher Buchener, der zuletzt im Rettungsdienst tätig war, wegen schwerer Brandstiftung zu sieben Jahren Haft verurteilt.

Der Angeklagte hatte zwischen dem 29.06.2010 und dem 12.10.2010 im Raum Buchen vier nicht von Menschen bewohnte Gebäude in Brand gesetzt. Dadurch ist ein Sachschaden in Höhe von knapp 1 Mio Euro entstanden.

Der Brandstifter war im November festgenommen worden, nachdem eine fünfköpfige Sonderkommission der Kripo die Brände intensiv untersucht hatte. Der nun Verurteilte Sanitäter geriet aufgrund verschiedener Verdachtsmomente ins Visier der Ermittler. Bei seiner polizeilichen Vernehmung legte er ein Geständnis ab.
Die Große Strafkammer des Landgerichts unter Vorsitz von Dr. Alexander Ganter blieb mit dem Urteil gegen den einschlägig vorbestraften 29-Jährigen unter der Forderung der Staatsanwaltschaft, die acht Jahre gefordert hatte.

Folgende Taten werden dem Angeklagten unter anderem angelastet:

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: