Stützen des VfR Scheidental geehrt

von Liane Merkle

Scheidental. Als Mehrspartenverein kann der VfR Scheidental mit seinen 332 Mitglieder auf ein erfolgreiches, aber auch arbeitsintensives Vereinsjahr zurückblicken. Deutlich wurde dies im Rahmen der Jahreshauptversammlung, zu der 1. Vorsitzender Michael Haas neben den zahlreichen Mitgliedern auch den stv. Fußballkreisvorsitzenden Jürgen Adam, BM-Stellvertreter Siegfried Buchelt, Ortsvorsteher Klaus Schork und die Ehrenvorsitzenden Hubert Haas und Wolfgang Hofmann begrüßen konnte. Erfreut zeigte sich der Vorsitzende auch über die Anwesenheit von Schiedsrichter Josef Gramlich und den Trainern Chrischa Kreis und Udo Hemberger.

Nach engagierter Vorarbeit durch Ehrenvorsitzenden Wolfgang Hofmann konnte Michael Haas zahlreiche treue Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft auszeichnen. Die Urkunde mit Ehrennadel in Bronze erhielten für ihre 10-jährige Mitgliedschaft Hans-Joachim Eggert, Ilona Eggert, Sebastian Hofmann, Michael-Andrè Kohler, Ralf Müller und Andrea Walter. Für 20 Jahre Treue zum VfR wurde Irmtraud Scheuermann mit der Silbernen und Edeltraud Grimm, Klaus Grimm, Heidelinde Hofmann, Gabriele Hogen, Karlheinz Hogen, Inge Schork und Hannelore Wasner für ihre 30-jährige Mitgliedschaft mit der Goldenen Ehrennadel geehrt. Gar seit 40 Jahren halten Friedbert Haas und Vinzenz Schäfer dem Verein die Treue, wofür sie mit der Ehrenurkunde und Ehrennadel mit eingravierter Jahreszahl ausgezeichnet wurden.

Stuetzen des VfR Scheidental geehrt
Dem stv. Fußballkreisvorsitzenden Jürgen Adam oblag es anschließend die Spielerehrennadel in Bronze an Nico Bader, Christian Scheuermann und Thomas Schork sowie die Spielerehrennadel in Silber an Marco Scheuermann zu verleihen. Den Geehrten galt Dank und Anerkennung für ihre Zuverlässigkeit und besonders die Langjährigen wurden als Stützen des Vereins bezeichnet.

In seinem Rechenschaftsbericht bezeichnete 1. Vorsitzender Michael Haas das zurückliegende Jahr auch als schwierig, da man fast ausschließlich die Einnahmen zur Erhaltung des Sportheimes und der Sportanlagen aus Veranstaltungen erwirtschaften müsse und es immer schwerer werde, geeignete Veranstaltungen durchzuführen. Sehr eng sei man auch bei der 700-Jahr-Feier in Scheidental eingebunden gewesen.
Weiter resümierte er die Winterwanderung zusammen mit dem Stammtisch ,,Linde“, Fastnachtsveranstaltungen, das große Sportfest mit zahlreichen Turnieren und die abteilungseigenen Feste und Kameradschaftsabende.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Stützen des VfR Scheidental geehrt“ url=“//www.nokzeit.de/?p=10431″] Im sportlichen Bereich gelte es vordringlich, die Fußballkreisliga zu erhalten. Der VfR Scheidental sei im Jugendbereich bis zum Sommer für die C-Jugend verantwortlich gewesen, was für Thomas Schork zusätzliche Arbeit bedeutete, da man bereits eine Mannschaft zum Spielbetrieb angemeldet hatte. Die Jugendspieler des VfR spielen alle in Spielgemeinschaft mit Mudau, Donebach, Schloßau und Reisenbach.

Michael Haas dankte allen, die den Verein bei den verschiedensten Aktivitäten und Veranstaltungen unterstützt hatten. In den anschließenden Berichten kam zum Ausdruck, dass es richtig war, sich nicht nur dem Fußballsport, sondern auch dem Breitensport zu öffnen.

2Stuetzen des VfR Scheidental geehrt
Für die zwei Gymnastikgruppen und die Seniorengymnastik berichtete Inge Schork über sehr gut besuchte Übungsstunden, an denen 50 Damen regelmäßig teilnehmen. Sabrina Walter trug für die Aerobicgruppe vor, der 16 Frauen angehören. Von der Kinderspielgruppe erstattete Regina Kaysan den Bericht über den Ablauf der Übungsstunden und der zahlreichen Aktivitäten der Kinderturngruppe.

Die jüngsten VfR-Mitglieder gehören der neu gegründeten Krabbelgruppe an, die von Stefanie Galm geleitet wird. Gerhard Scheuermann berichtete von der Männergymnastik, die sich mit Übungsleiter Franz Hogen trifft und auch gesellige Aktivitäten unternimmt. Von den Juniorenmannschaften hielt Jugendleiter Klaus Grimm ein Resümee, der die gute Zusammenarbeit in der Spielgemeinschaft hervorhob und Erwin Haas appellierte an die Zuschauer, verstärkt die Seniorenmannschaften zu unterstützen. Über eine zufrieden stellende Finanzlage konnte anschließend Kassier Vinzenz Schäfer berichten, dem die Revisoren Klaus Schork und Jürgen Schölch eine wie immer korrekte Kassenführung bescheinigten.

Als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung.

In den Grußworten wurde die enge Einbindung des VfR in die örtliche Gemeinschaft gelobt und besonders das breite Sportangebot und die zukunftsweisende Jugendarbeit gewürdigt. Neben den traditionellen Veranstaltungen gelte ein Hauptaugenmerk den Instandhaltungsarbeiten auf der Sportanlage mit Sportheim, Kinderspielplatz, Grillplatz und den Parkplätzen, betonte Michael Haas abschließend der Jahreshauptversammlung und leitete zum gemütlichen Beisammensein über.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: