MdB Gerig bei Bundespräsident Wulff

Gespräch über Waldpolitik – „Jahr der Wälder“ in Berlin eröffnet

Gespräch über Waldpolitik (von links): Der Bundestagsabgeordnete Alois Gerig zusammen mit seinem Kollegen Cajus Caesar und Bundespräsident Christian Wulff.

Berlin. (or) Am Rande der Eröffnungsveranstaltung zum Internationalen Jahr der Wälder in Berlin traf sich der Bundestagsabgeordnete Alois Gerig zu einem Gespräch mit Bundespräsident Christian Wulff.

Bei dem Meinungsaustausch kam insbesondere die große wirtschaftliche Bedeutung der Wälder in Deutschland zur Sprache. Vom Wald hängen rund eine Millionen Arbeitsplätze ab, zudem ist Holz der wichtigste heimische nachwachsende Rohstoff. „Wir waren uns einig: Die Nutzung des Waldes muss mit dem Schutz des Waldes im Einklang stehen – dies gilt national aber ganz besonders auch international“, fasste Alois Gerig sein Gespräch mit dem Bundespräsidenten zusammen. Gerig ist Obmann seiner Fraktion im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und Berichterstatter für Forst- und Waldpolitik.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“MdB Gerig bei Bundespräsident Wulff“ url=“//www.nokzeit.de/?p=10504„] In seiner Eröffnungsansprache zum Jahr der Wälder forderte Bundespräsident Wulff einen besseren weltweiten Schutz des Waldes. „Den Wald zu schützen ist kein romantischer Luxus, sondern überlebenswichtig für die Menschheit“, erklärte das Staatsoberhaupt. Die Vereinten Nationen haben 2011 zum Internationalen Jahr der Wälder erklärt, um die Verantwortung der Menschen für den Wald hervorzuheben.

Um die Bedeutung des Waldes für den Klimaschutz, für den Erhalt der biologischen Vielfalt, für die Erholung des Menschen und für die Rohstoffversorgung im Jahr der Wälder auch in Deutschland stärker ins Bewusstsein zu rücken, sind zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen geplant – eine Übersicht bietet die Webseite www.wald2011.de.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: