Dritter Sieg im dritten Spiel

FC Limbach – SV Dielbach  1:2

(lw) Im dritten Spiel nach der Winterpause feierte der SV Dielbach beim FC Limbach den dritten Sieg.

Doch zunächst kamen die Gastgeber besser ins Spiel und nahmen den Kampf sofort an. In der Anfangsphase waren die Spieler des FCL immer einen Schritt schneller und drängten in die Offensive. Die erste Chance hatte dann auch folgerichtig die Heimmannschaft. Ein Freistoß ging jedoch rechts am SV-Tor vorbei. Wenige Minuten später setzte der SV Dielbach ein erstes Ausrufezeichen. Steffen Bißdorf flankte über rechts direkt aus den mitgelaufenen Tobias Baumbusch, dem es jedoch nicht gelang, zur Führung einzuköpfen. Nach einer Ecke in der 14. Minute erzielte der Limbacher Kara „über Bande“ die  bis dahin verdiente 1:0-Führung. Weiterhin entwickelte sich kein gutes Fußballspiel, welches zum Teil auch den schlechten Platzverhältnissen geschuldet war. Auf beiden Seiten  sah man viele, teilweise haarsträubende Abspielfehler und Querschläger. Da auf beiden Seiten nicht Verwertbares mehr zu notieren war, wurden mit der knappen Führung der Gastgeber die Seiten gewechselt.

Das gleiche Bild boten die Akteure den Zuschauern auch im zweiten Durchgang. In der 52. Minute egalisierte der Dielbacher Keeper Michael Klingner die bis dato größte Chance der Limbacher, als der Angreifer nach einem langen Pass alleine vor ihm auftauchte. Wachgerüttelt durch diese Großchance spielten die Waldbrunner fortan konzentrierter nach vorne und folgerichtig erzielte Thomas Zebrowski in der 54. Minute mit einem von links Schuss, der nicht unhaltbar war, den umjubelten Ausgleich. Dieser Treffer war zu diesem Zeitpunkt dann auch verdient. Der FC Freya Limbach schien mit dem Punkt zufrieden, denn in der Offensive versuchte man lediglich mit weiten Bällen zum Erfolg zu kommen, während sich die Defensivabteilung durch teilweise überhartes Einsteigen auszeichnete. Demzufolge gab es innerhalb von wenigen Minuten vier gelbe Karten für die Hausherren. Limbach hatte in der 74. Minute eine weitere Großchance, die knapp am Tor vorbeiging.  Die SVD-Angreifer Sebastian Schuh und Tolga Tunali setzten sich etliche Male schön durch ohne jedoch zwingend abschließen zu können. In der 87. Minute war es dann Martin Lück, der auf Steffen Bißdorf in Szene setzte. Der Limbacher Verteidiger blieb nur noch ein regelwidriger Abwehrversuch im Strafraum, sodass der Unparteiische sofort auf Foulelfmeter entschied. Wie gewohnt verwandelte Sebastian Schuh schnörkellos und platziert zum Siegtreffer für den Waldbrunner Kreisligisten. In der Nachspielzeit hatte der abstiegsbedrohte FC Freya Limbach noch eine Chance, die aber nichts mehr am schmeichelhaften Sieg des SV Dielbach änderte.

Die Mannschaft um Spielertrainer Tobias Krahl muss nun in den kommenden drei Heimspielen beweisen, ob man die Konstanz hat, um die Siegesserie fortzusetzen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: