A-Junioren – „Houch un waid“

SG Robern – SG Dielbach 0:0

Robern. (ms) Die mitgereisten Zuschauer trauten ihren Augen nicht. Das A-Junioren Spiel der SG Dielbach bei der SG Robern fand trotz bester Verhältnisse des Hauptplatzes auf dem Trainingsplatz in Robern statt. Welchen Vorteil sich der Gastgeber hieraus erhoffte, konnte man gleich erkennen. Denn zu der geringeren Größe des Felds und den schlechten Platzverhältnissen kamen auch noch hart aufgepumpte, aber leichte „Bälle“ zum Einsatz. Diese Faktoren ließen einen sauberen Spielaufbau der Waldbrunner nicht zu, sprangen die leichten Bälle auf dem unebenen Boden doch unkontrollierbar in alle Richtungen.

Die Gastgeber zeigten sich von Beginn an aggressiv am Mann und ließen in der ersten Halbzeit nur wenige Torchancen zu. Nach schöner Kombination hätten die Jungs vom Winterhauch dennoch in Führung gehen können, doch der Winterhauchkicker konnte den Querpass aus kurzer Distanz nicht im leeren Gehäuse unterbringen.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“A-Junioren – „Houch un waid““ url=“//www.nokzeit.de“]

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm die SG Dielbach den Kampf an und setzten die Heimelf permanent unter Druck. Diese konnten sich durch weite Befreiungsschläge in die Sturmspitze und in die angrenzenden Felder und Pferdeweiden retten. Getreu dem Motto: „Houch un waid, do gladsche die Laid“ wurde ein aufkommender Spielfluss der Waldbrunner Mannschaft schon im Keim erstickt. Mit viel Geschick und unermüdlichem Einsatz sowie dem notwendigen Quäntchen Glück brachten die Hausherren das Ergebnis über die Zeit. Die Begegnung endete mit einem torlosen Unentschieden.

Bereits am Mittwochabend um 18:30 Uhr findet das nächste Spiel der SG Dielbach gegen die SG Seckach statt. Aufgrund der Sichtverhältnisse wird dieses Heimspiel auf dem Sportplatz des SC Weisbach ausgetragen.

Am kommenden Samstag erwarten die A-Junioren den SV Nassig. Das Heimspiel auf dem Sportgelände des SV Dielbach wird um 16:00 Uhr anpepfiffen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: