Peter Hauk ist Oppositionsführer

Der Neckar-Odenwälder Landtagsabgeordnete Peter Hauk, der trotz Verlusten das Direktmandat gewann, setzte sich bei der Wahl um den Fraktionsvorsitz gegen sein Kontrahentin, die bisherige Umweltministerin Tanja Gönner durch. Dabei stimmten die Fraktionsmitglieder sehr deutlich für Hauk. 39 Abgeordnete sprachen sich für den alten und nun auch neuen Vorsitzenden aus, während die Umweltpolitikerin lediglich 21 CDUler hinter sich vereinen konnte.

Er stehe auch für den CDU-Landesvorsitz zur Verfügung, sofern die Partei das wünsche, hatte der 50-jährige Adelsheimer zuvor erklärt, während Gönner wohl viele Abgeordnete mit ihrem Vorpreschen, Fraktions- und Parteivorsitz in einer Hand vereinen zu wollen, verschreckt hatte.

Der bisherige Vorsitzende Ministerpräsident Stefan Mappus übernahm gestern die Verantwortung für die historische Niederlage und war zurückgetreten.

Tanja Gönner die noch taktierte, wollte durch eine Verschiebung der Abstimmung, Hauks Wiederwahl verhindern, was allerdings nicht gelang.
Die neue Landtagsfraktion der Konservativen ließ sich jedoch nicht umstimmen und wählte den als Mappus-Gegenspieler bekannten Odenwälder Hauk zum Fraktionsvorsitzenden. So wolle man eine Personaldebatte gleich im Keim ersticken, hörte man am Rande der Sitzung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Schon lächerlich, wie der Leichtmatrose Hauk plötzlich zum „Mappus-Gegenspieler“ hochstilisiert wird. Vor der Wahl hatte man davon nichts gehört. Trotzdem Glückwunsch an den schwarzen Peter! Denn falls er 2016 auch Spitzenkandidat wird, dann stehen die Chancen nicht schlecht, daß die grünrote Regierung bestätigt wird. Freue mich schon auf die Fettnäpfchen mit Hauks Fußabdrücken in den kommenden Jahren.

Kommentare sind deaktiviert.