SPD Binau mit Wahl zufrieden

Harmonische Jahreshauptversammlung – Andreas Konrad neuer stellvertretender Vorsitzender

Binau. (rt) Dass der Ausgang der Landtagswahl die Regularien der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Binauer Sozialdemokraten überlagerte, war vorauszusehen. Der SPD-Vorsitzende Gerd Teßmer konnte bei der Versammlung zahlreiche Mitglieder, aber auch als Gäste die stv. Kreisvorsitzende Gabi Teichmann und Georg Nelius’ Wahlkampfleiter Kenneth Weidlich vom SPD-Ortsverein Binau willkommen heißen. Gleich zu Beginn machte Teßmer deutlich, dass man mit dem Binauer Wahlergebnis gut leben könne. Man habe das Ergebnis von 2006 um über 2% auf 35,5% verbessern können und sei in Binau nun näher an die CDU herangerückt, die auf 41,3% kam. Auch seien die wichtigsten Wahlziele, nämlich der Wiedereinzug von MdL Georg Nelius in den Landtag, der Vollzug der Energiewende und die Abwahl von schwarz-gelb nach 58 Jahren geglückt. Mit dem im Neckar-Odenwald-Kreis gegenüber 2006 schlechteren Ergebnis könne man dagegen nicht zufrieden sein. Die Hälfte der Wähler habe auch im Kreis den Regierungswechsel gewollt, die SPD aber für ihre wankelmütige Haltung beim Thema „Stuttgart 21“ und mehreren unklaren Aussagen abgestraft. Die intensive Diskussion im Ortsverein zeigte deutlich, dass man nun klare Aussagen, eine gerade Linie und ein bezahlbares und nachvollziehbares Regierungskonzept erhoffe, um verlorenes Vertrauen wieder zurück zu gewinnen. Auch habe sich im Neckar-Odenwald-Kreis gezeigt, dass überall da, wo SPD-Ortsvereine ganzjährig im ortsgeschehen aktiv mitmachen, auch leichte Stimmenzuwächse zu verzeichnen waren. Auch hieraus gelte es, Konsequenzen für die zukünftige Arbeit zu ziehen. Ein herzlicher Glückwunsch und ein Dank ging vom SPD-Ortsverein Binau an den bisherigen und wiedergewählten Landtagsabgeordneten Georg Nelius und seinen äußerst rührigen Wahlkampfleiter Kenneth Weidlich für einen fairen und argumentativen Wahlkampf.
Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“ SPD Binau mit Wahl zufrieden“ url=“//www.nokzeit.de“] Anschließend gab der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Gerd Teßmer für die Vorstandschaft seinen Rechenschaftsbericht ab. Er dankte den zahlreichen Helferinnen und Helfern bei der gelungenen Maifeier im vergangenen Jahr und für die erfolgreiche Feier des 40-jährigen Gründungsjubiläums Anfang Februar dieses Jahres. Auch die letztjährige Berlinfahrt sei wieder sehr gut angekommen und so sei es nicht verwunderlich, dass die 35. Berlinfahrt der Binauer Sozialdemokraten im Juni 2011 schnell ausgebucht war.

Ortsvereinskassier Jürgen Bieller musste eine leicht negative Kassenbilanz für 2010 melden, die hauptsächlich aufgrund der Wahlen und der Vorbereitung des Ortsvereinsjubiläums entstanden sei. Dennoch verfüge man noch über einen zufrieden stellenden Kassenbestand. Die Revisoren Heide Teßmer und Uwe Baumann bescheinigten dem Kassier eine wiederum vorbildliche und einwandfreie Buch- und Kassenführung. Vom SPD-Kreisvorstand nahm die stv. Kreisvorsitzende Gabi Teichmann die Gelegenheit wahr, Gerd Teßmer und seinem Ortsverein Binau, der nach wie vor der größte des gesamten SPD-Kreisverbandes sei, für die ganzjährig gezeigten Aktivitäten und den persönlichen Einsatz auch auf Kreisebene zu danken. Bei allen Wahlen habe sich der Ortsverein Binau an den Info-Ständen beteiligt. Die Festivitäten anlässlich des 40. Gründungsjubiläums seien für den gesamten Kreisverband ein „Highlight“ gewesen. Der von ihr beantragten Entlastung wurde ohne Gegenstimme stattgegeben.

Beim Bericht aus dem Gemeinderat von Gabi Marx, Elke Blesch und Gerd Teßmer stand die bevorstehende Einführung von DSL in Binau im Mittelpunkt. Aber auch die Zukunft des Stromnetzes, die Fortentwicklung der S-Bahn auch in Richtung Heilbronn und die geringen Gestaltungsmöglichkeiten der Gemeinde durch die schwierige Haushaltslage wurden angesprochen.

Bei der Nachwahl im Vorstand wurde Andreas Konrad einstimmig zum weiteren stellvertretenden Orstvereinsvorsitzenden neben Marika Haupt gewählt. Anschließend bereitete die Versammlung noch die Maifeier rund um das Dorfgemeinschaftshaus am Bahnhof am 1. Mai vor und man sprach schon jetzt eine herzliche Einladung an alle Ortsvereine und an die Binauer Bürgerschaft aus. Mit einem Appell an die Mitglieder, aber an die SPD im Land, nun alles zu tun, um verlorene Glaubwürdigkeit wieder zurück zu gewinnen, neue Sachlichkeit und Bürgernähe zu finden und klare Aussagen in den Partei- und Koalitionsaussagen zu machen, schloss der Ortsvereinsvorsitzende die diesjährige harmonische Jahreshauptversammlung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: