1.200 Mitglieder bei der Rheuma-Liga

Unser Bild zeigt von links: 2. Vorsitzende Henrike Hahn, Luisa Klesel und Kerstin Suffel als 1200er-Doppelpack, Veranstaltungsplanerin Ulrike Genzwürker, 1. Vorsitzender Dieter Fichter. (Foto: Liane Merkle)

Neckar-Odenwald-Kreis. (lm) Mit dem gleichzeitigen Eintritt von Luisa Klesel und Kerstin Suffel konnte die Rheuma-Liga des Neckar-Odenwald-Kreises im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung im Multiraum der AOK Buchen ihr 1.200. Mitglied gleich im Doppelpack willkommen heißen.

Vorsitzender Dieter Fichter zeigte sich erfreut über die gute Resonanz und dankte eingangs allen, die sich für die Belange der Rheuma-Liga eingesetzt hatten, besonders aber den zahlreichen Verantwortlichen in den Selbsthilfegruppen, Therapeuten und Kursleitern für ihr Engagement.

Der ausführliche Bericht von Schriftführerin Ingrid Fischer über die zurückliegende Mitgliederversammlung lag für alle schriftlich aus. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder erstattete der Vorsitzende seinen Tätigkeitsbericht, in dem er eine stetig wachsende Mitgliederzahl, und hier auch insbesondere jüngerer Mitglieder, betonte.

Als Schwerpunkte im Berichtsjahr nannte er die regelmäßigen Kontakte mit den Verantwortlichen der Bäder wie Gemeinden und Krankenhäuser sowie mit den Krankenkassen und den Ausbau der Trockengymnastik mit Gründung von zusätzlichen Gymnastikgruppen in Buchen, Oberwittstadt und Osterburken.

Weitere neue Gruppen bei der Trocken/Wassergymnastik, die bei medizinischer Indikation verordnet und von der Krankenkasse für mindestens 1-2 Jahre genehmigt werden, seien für das laufende Jahr geplant. Durch gestiegene Kosten und Bäderschließungen werde man im Bereich der Wassergymnastik in den nächsten Jahren mit Einschränkungen rechnen müssen.

Als überregionale Veranstaltungen nannte Dieter Fichter mehrere Sprengel-Sitzungen, die Waldseetage in Bad Waldsee, die Delegiertenversammlung in Bad Urach und die Beratungsstellenkonferenz in Überlingen.
Bei insgesamt 116 Gymnastikgruppen/Kursen konnte man 1.350 Teilnehmer aus dem gesamten Neckar-Odenwald-Kreis und darüber hinaus begrüßen und als Grundlage für die gesamte Organisation dienten Sprecherratsitzungen, Gruppensprechersitzungen und Therapeutensitzungen.

Über die geselligen Veranstaltungen berichteten Henrike Hahn und Ulrike Genzwürker, die den 8-Tages-Ausflug nach Italien, die Wanderung in Großeicholzheim, die Tagesfahrt nach Ludwigsburg, Wanderung in Ballenberg, Arztvortrag in Buchen und die Jahresabschlussfeier in Hainstadt resümierten.

Ausführlich ging der Vorsitzende auf die allgemeine Entwicklung bei den Benutzerentgelten in den Bädern und Hallen, Therapeutenkosten und die Kursgebühren ein. Wirtschaftlich könne sich die Rheuma-Liga derzeit nur noch über die Präventionskurse finanzieren. ,,Ziel ist es trotzdem, überall eine gute, abwechslungsreiche Gymnastik anzubieten.
Daher haben wir allen Therapeuten die Geräte zur Verfügung gestellt, die für jung und alt beantragt wurden wie z.B. Nudeln, Disc, Hanteln, Therabänder, Bälle usw“, sagte Dieter Fichter.

Durch eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit will man nicht nur neue Mitglieder werben, sondern vor allem auch die Gesundheitsangebote erweitern. Alle Selbsthilfegruppen hatten im vergangenen Jahr ihre Arbeit aufgenommen und treffen sich regelmäßig. In diesem Jahr trifft sich der Lauftreff regelmäßig samstags ab 9.30 Uhr und der Radtreff sonntags zu Radtouren zwei Mal monatlich.

Als Ansprechpartner für die Selbsthilfegruppen fungieren: Simone Scheurich (Chronische Polyarthritis), Henrike Hahn (Kollagenose, Vaskulitis, Schmerzbew.), Ulrike Genzwürker (Fibromyalgie allgemein), Sieglinde Schwarz (Fibromyalgie-Gruppe Buchen), Simone Scheurich (Junge Rheumatiker), Henrike Hahn (Funktionstraining-Wasser-Trocken), Dieter Fichter (Kurse aller Art, Sportabzeichen), Ingrid Fischer (Sturzprophylaxe), Petra Ühlein/Ingrid Fischer (Lauftreff Buchen/Seckach), Markus Willer (Radtreff Buchen) und als private Zusatzangebote Wolfgang Bleyer (Wandern/Bergwandern) und Dieter Fichter (Skifreizeit/Langlauf/Abfahrt/Stammtisch Rheuma-Liga).

Dank der Angebote von Trend-Kursen konnte anschließend Kassiererin Doris Müller über eine zufriedenstellende Finanzlage in der Rheuma-Liga berichten. Da die Kassenprüfer Reinhard Dralle und Karl-Heinz Gerner keinerlei Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig Entlastung. 1. Vorsitzender Dieter Fichter erläuterte die Veranstaltungen im laufenden Jahr und wies auf den bereits ausgelegten Veranstaltungskalender, Broschüren und Reiseinformationen hin, in denen auch neue Kurse wie z.B. das multifunktionale Gesundheitstraining oder Schnupperkurse für alle beinhaltet sind. Abschließend der Jahreshauptversammlung gab der Vorsitzende bekannt, dass eine Jahresabschlussfeier im kommenden Januar geplant sei, künftig keine Therapeuten-Sitzungen mehr stattfinden und die Gruppensprecher sich kurz vor der Mitgliederversammlung treffen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: