CDU-Metropolregion tagt im Römermuseum

Metropolregion. (ne) Der Verband Region Rhein-Neckar, Europäische Metropolregion, reicht vom Kreis Germersheim und dem Landkreis Südliche Weinstraße bis zum Neckar-Odenwald-Kreis. Sie ist Ländergrenzen überschreitend; neben baden-württembergischen und rheinland-pfälzischen Gebietsteilen gehört auch der hessische Landkreis Bergstraße dazu. Höchstes Organ ist die Verbandsversammlung, denen „geborene“ Mitglieder wie die Landräte und Oberbürgermeister der Städte mit mehr als 25.000 Einwohner kraft Amtes sowie von den Land- und Stadtkreisen gewählte Vertreter angehören. Insgesamt hat die Verbandsversammlung 96 Mitglieder, 6 davon kommen aus dem Landkreis.
Die CDU ist mit 44 Mitgliedern stärkste Fraktion, 4 davon aus dem Landkreis.

Kommenden Samstag, 9. April, führt die CDU-Fraktion in der Metropolregion ihre Klausurtagung im Römermuseum Osterburken durch. Nach der Begrüßung und Einführung durch den Fraktionsvorsitzenden Roland Schilling (Schönbrunn) führen die Kommunalpolitiker zunächst ein Gespräch mit dem wiedergewählten Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion Peter Hauk MdL.

Auf das Grußwort von Bürgermeister Jürgen Galm (Osterburken) berichtet Verbandsdirektor Ralph Schlusche über die Arbeitsschwerpunkte 2011 im Verband und der Metropolregion. CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Karl Heinz Neser beleuchtet dann die wirtschaftlichen Verflechtungen des Landkreises in der Region und darüber hinaus, bevor Landrat Dr. Achim Brötel in das Rahmenthema der Klausurtagung „Entwicklung der Metropolregion unter Einbeziehung der Ländlichen Räume“ einführt.

Nach der Aussprache und dem Mittagessen besichtigt die CDU-Fraktion die Sonderausstellung „Ton + Technik – Römische Ziegel“.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: