Landrat Dr. Brötel bleibt am Boden

Die gelungene Montage des „L-Force-One“ kommt direkt aus dem Landratsamt. Wer Dr. Brötel kennt, traut ihm durchaus zu, dass er selbst Hand angelegt hat. Aber auch den Hubschrauberflug haben ihm einige Leser zugetraut, wie der ein oder andere Kommentar, aber auch skeptische Mailnachfragen zeigten. (Foto/Montage: LRA)

„April, April!“ rufen wir heute den Lesern zu, die gestern vergeblich auf die Ankunft des neuen Hubschraubers mit Landrat Dr. Achim Brötel an Bord. Zwar ist Dr. Brötel in den Gemeinden im Neckar-Odenwald-Kreis für seine Grußworte berühmt berüchtigt, weshalb wir ihm am Rande einer Veranstaltung schon die Veröffentlichung in Buchform ans Herz legten, nichtsdestotrotz wird Brötel auf dem Boden der Tatsachen bleiben und Vereine, Unternehmen und viele weitere Veranstalter an Bord seiner Dienstlimousine „heimsuchen“.

Der gelungene Aprilscherz, den sich unsere Redaktion am 1. April gerne zu eigen machte, kam samt perfekter Bildbearbeitung übrigens direkt aus dem Landratsamt.

Auch wenn sich mancher Leser nun fragen mag, ob denn die Beamten und Mitarbeiter dort in Mosbach nichts Wichtigeres zu tun haben, möchten wir entgegenhalten, dass auch eine gehörige Portion Humor zum Alltag gehört und eine dergestalt kreative Beamtenschaft auch auf anderem Gebiet zum Wohle aller Kreisbürger mit entsprechender Kreativität und sicher manchmal auch unbürokratisch an Alltagsaufgaben herangeht.

Leser, die sich geärgert haben, bitte wir hiermit ausdrücklich um Nachsicht. Freuen Sie sich am Frühling und bleiben Sie uns treu.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: