50.000. Gast in der Katzenbuckel-Therme

Waldbrunn. (ma) Aus Eberbach kam der 50.000 Gast, der gestern in der Katzenbuckel-Therme begrüßt wurde.
Mit Spannung erwarteten Bürgermeister Klaus Schölch, Betriebsleiter Paul Scholl, Bademeisterin Christine Braun und Marina Hofherr vom Touristeninformation der Gemeinde Waldbrunn den Jubiläumsgast. Gegen 16:00 Uhr war es dann soweit, mit Christiane Grimm wurde nur gut fünf Monate nach der Wiedereröffnung des Hallenbads der 50.000 Gast in der Katzenbuckel-Therme begrüßt.

Man sei überwältigt, wie gut die sanierte und modernisierte Einrichtung von den Besuchern angenommen werde, bekundete Gemeindeoberhaupt Klaus Schölch. An manchen Sonntagen könne man nahezu 1.000 Besucher in der Therme begrüßen, wusste Betriebsleiter Paul Scholl zu berichten.
Dank der verschiedenen Becken im Innen- und Außenbereich, dem Ruheraum mit zahlreichen Liegestühlen und der Textilsauna wirkt der „touristische Leuchtturm“ der Region dennoch nicht überlaufen, berichtete Bademeisterin Christine Braun. Wie viele andere Gäste auch, nutzt die Jubiläumsbesucherin Christiane Grimm eine Geldwertkarte, mit der Rabatte in Höhe von bis zu 20 Prozent auf den Eintrittspreis gewährt werden, erläuterte Marina Hofherr, die zahlreichen auf individuelle Bedürfnisse zugeschnittene Tarife.

Christiane Grimm war über den „großen Bahnhof“ der zu ihrer Begrüßung erschienen war, hoch erfreut. Seit Beginn der Wiedereröffnung ist sie häufiger Gast im Hallenbad auf dem Winterhauch. Im Schwimmerbecken zieht sie dann ihre Bahnen, um anschließend im Ruhe- bzw. im Außenbecken zu entspannen. Zum Jubiläumsbesuch überreichten die Vertreter der Gemeinde Waldbrunn ein „Therme-Handtuch“ sowie einen Gutschein, mit dem Christiane Grimm weitere Schwimmstunden in der Katzenbuckel-Therme verbringen kann.

Bürgermeister Klaus Schölch betonte, dass die riesige Besucherresonanz mit Gästen aus allen Teilen des gesamten Odenwalds beweise, dass man mit der Entscheidung für die Sanierung und Modernisierung des Bades richtig gelegen habe.

Mit vielfältigen Aktionen, wie Fitness- und Wellnesstagen, aber auch Krimilesungen und musikalischen Angeboten will man auch in den kommenden Monaten ein attraktives Rahmenprogramm rund ums Schwimmen anbieten, um den Gästen stets einen neuen Anreiz zu bieten, die Katzenbuckel-Therme zu besuchen, hob Tourismuskraft Marina Hofherr hervor. Mit der Modernisierung der Saunalandschaft will man eine weitere Attraktivitätssteigerung erreichen, bemerkte Schölch abschließend.

wpid-50000-Gast-in-der-Katzenbuckel-Therme-2011-04-9-08-46.jpg
Christiane Grimm (2.v.li.) aus Eberbach wurde von Bürgermeister Klaus Schölch (li.), Betriebsleiter Paul Scholl (2.v.re.) und Bademeisterin Christine Braun (re.) als 50.000 Gast der Katzenbuckel-Therme begrüßt. (Foto: Marina Hofherr)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: