FEFCO-Award: Mosca AG holt Sieg

Mitarbeiter aus Waldbrunn setzen sich gegen 45 Experten der Wellpappeherstellung und -verarbeitung durch

Waldbrunn. Klares Konzept, überzeugendes Auftreten: Beim 16. Technischen Seminar, das die FEFCO (Federation of Corrugated Board Manufacturers), die europäischen Verbände der Wellpappefabrikanten, dieser Tage in München ausrichtete, bewiesen Mitarbeiter der Gerd Mosca AG Durchsetzungskraft. Unter dem Motto „Nachhaltigkeit trifft Effizienz“ sicherten sich Alfred Kugler und Martin Müller den Award für die beste Präsentation, indem sie binnen sieben Minuten in Dialogform die Highspeed Palettenpackpresse KCK 131-26 vorstellten, die nachhaltig arbeitend bis zu 200 Paletten pro Stunde umreifen kann und zuvor mit Kantenschutz versieht.

Insgesamt 46 Experten aus dem Wellpappebereich präsentierten im Rahmen des Technischen Seminars in München ihre neuesten Produkte und Entwicklungen, aus denen eine FEFCO-Bewertungskommission drei besonders vielversprechende Lösungen zur Wellpappeherstellung sowie -verarbeitung auswählte. Als Sieger für die beste Präsentation setzten sich dabei die Mosca-Mitarbeiter Alfred Kugler, Bereichsleiter Marketing und Strategie, und Martin Müller, Sales Director, durch: Unter dem Motto „Effizienz trifft Nachhaltigkeit“ konnten die Leistungswerte der neuen Highspeed Palettenpackpresse KCK131-26 sowie der nachhaltige Ansatz der Maschine, der sich im klaren Konzept der Vortragenden widerspiegelte, die Kommission überzeugen.

Dank einer funktionalen Kombination aus verschiedenen, bereits einzeln bewährten Bauteilen, umreift die Maschine bis zu 50 Paletten mehr als herkömmliche Vergleichsgeräte. Herzstück der Maschine ist das SoniXs Aggregat, das Bandenden auf Ultraschallbasis verschweißt. Mechanische Schwingungen werden dabei unter Druck auf die Enden des Kunststoffbandes übertragen, die so verschweißt werden. Dank dieses Verfahrens bekommt der Verschluss zusätzlich Stabilität und die Transportgutsicherung hält einer höheren Belastung stand.

Der elektrische Kantenschutz ermöglicht niedrigere Energiekosten als ein vergleichbares pneumatisches System, da zum Anbringen des Schutzkartons keine teure Druckluft erzeugt werden muss. Darüber hinaus bietet er eine extrem schnelle und genaue Positionierung und eine sehr hohe Prozesszuverlässigkeit. Zur Prozessoptimierung trägt der spezielle Hochgeschwindigkeitsantrieb bei, der über ein redundantes Bremssystem verfügt. Die Presskraft kann stufenlos eingestellt werden, asynchrone Servomotoren regeln den Geschwindigkeitsantrieb. Ein Bandanschweißgerät mit geteiltem Abroller schließlich spart dank Endlosbetrieb Bandmaterial und damit Kosten. Dank der Zweiteilung muss der Bediener beim Bandwechsel den Sicherheitsbereich nicht mehr betreten, der Bandrollenwechsel erfolgt sicher und schnell außerhalb.

Diese Kombination der verschiedenen Elemente ermöglicht effizienteste Leistung bei besten Umweltwerten, weshalb die KCK 131-26 das Technologielabel GET Inside trägt. Bei Mosca kennzeichnet es Maschinen und Produkte, die durch das Zusammenspiel verschiedener Kriterien besonders effizient und umweltfreundlich arbeiten.

Über die Mosca AG

Die Maschinenfabrik Gerd Mosca AG ist Spezialist für moderne Umreifungstechnik, von Universalgeräten mit breitem Einsatzspektrum bis zu vollautomatischen Hochleistungsmaschinen, die sich in jede übergeordnete Automatisierungslinie einbinden lassen. Das Familienunternehmen mit Stammsitz in Waldbrunn zwischen Heidelberg und Heilbronn wurde 1966 gegründet und gehört heute zu den Weltmarktführern auf dem Umreifungssektor. Weltweit sind an elf Niederlassungen ca. 750 Mitarbeiter beschäftigt. Weitere Informationen im Internet unter www.mosca.com

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: