Grüner Kreisverband nimmt Verantwortung an

Starker Mitgliederzuwachs – Erstarken der Grünen Jugend

Neckar-Odenwald-Kreis. (cd) In ausgesprochen aufgeräumter Stimmung trafen sich in Mosbach die Neckar-Odenwälder Grünen und die Grüne Jugend zu ihrer ersten öffentlichen Mitgliederversammlung nach der gewonnenen Landtagswahl. Die Kreisvorsitzenden Christine Böhm, Walldürn, und Christine Denz, Mosbach, begrüßten die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste und ebenso Charlotte Schneidewind-Hartnagel aus Eberbach als frisch gebackene Landtagsabgeordnete. Die Wahlnachlese verknüpften die Grünen mit einer Vielzahl von regionalen und globalen Zukunftsthemen, denen sie in einer baldigen Klausurtagung Gestalt geben werden. Die „Politik des offenen Ohrs“, der Atomausstieg, die Energiewende, der ökologische Umbau der Wirtschaft und Gesellschaft, eine veränderte Bildungspolitik und soziale Gerechtigkeit fänden sich in vielen Bereichen des Ländlichen Raumes wieder. Das entgegengebrachte Vertrauen sei für die Grünen Bestätigung und Ansporn zugleich. Simone Heitz galt noch einmal Dank für ihren hervorragenden Einsatz als Landtagskandidatin; ebenso auch dem sie tragenden vielköpfigen Team.

Charlotte Schneidewind-Hartnagel lobte den „starken Wahlkampf“ der NOK-Grünen. Als herausragend betonte sie, dass die Partei mit Winfried Kretschmann ausgerechnet in einem konservativen Flächenland wie Baden-Württemberg den ersten Grünen Ministerpräsidenten stelle. Im Wahlkampf und an den Info-Ständen sei von vielen Bürger_innen bestätigt worden, dass die Grünen für Glaubwürdigkeit, Gradlinigkeit und Sachkompetenz stehen. Daraus erwachse eine hohe Verantwortung, der man gerecht werden wolle mit durchdachten Konzepten, gutem politischen Personal und harter Arbeit.

Die positive Stimmung im „Politik-Frühling“ zeigte sich auch im starken Anwachsen der hiesigen Grünen Jugend. Diese hatte schon einen gut besuchten Themenabend zur ausgesprochen schlichten Asylbewerber-Unterkunft in Hardheim veranstaltet. Christine Denz berichtete von der diesbezüglichen Anfrage der Kreistagsfraktion an die Kreisverwaltung, die zahlreiche kritische Punkte beleuchtet.
Anschließend wurden Simone Heitz und Klaus Brauch-Dylla für die Sonder-Landesdelegiertenkonferenz am 07. Mai gewählt. Dort wird über den grün-roten Koalitionsvertrag debattiert und abgestimmt.
Als Ersatzdelegierte fungieren Anna Gonchar und Boris Cotar. Die Kassiererin Siglinde Mack aus Seckach legte ein gutes Jahresergebnis für 2010 vor – und wurde ausdrücklich für ihre sehr gute Kassenführung gelobt. Im „Gegenzug“ gab sie einen Mitgliederzuwachs von 11% bekannt – was die Grünen für den politischen Aufbruch in ein neues Baden-Württemberg zusätzlich beflügelte.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: