Studium Generale an der DHBW

Nachhaltigkeit – Volkswirtschaftliche und gesellschaftspolitische Aspekte

Mosbach. (ds) „Zwischen Ökologie und Ökonomie besteht auf gesamtwirtschaftlicher Ebene in weiten Bereichen ein grundlegender Konflikt, der eine Entscheidung bzw. Abwägung zwischen den beiden Zielen erforderlich macht. Das Konzept der Nachhaltigkeit läuft darauf hinaus, bei dieser Abwägung den ökologischen Zielen stärker Rechnung zu tragen, als dies bisher der Fall war.“ Das ist die These von Prof. Dr. Heinz Ahrens der Universität Halle, der sich mit Fragen der Sozialethik und mit dem Grenzgebiet zwischen Ökonomie, Philosophie und Theologie befasst. Im Rahmen des Studium Generale am 11. Mai 2011, um 18 Uhr referiert er an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach über volkswirtschaftliche und gesellschaftspolitische Aspekte der Nachhaltigkeit.

Prof. Dr. Heinz Ahrens ist sich sicher: „In vielen Gesellschaften dominieren die ökonomischen Interessen zu Lasten der ökologischen“. Zumindest bislang. Jedoch gewinnt  – nicht zuletzt beschleunigt durch die Krise – plötzlich nachhaltiges Wirtschaften an Relevanz. Nachhaltigkeit sei jedoch alles andere als Altruismus, Unternehmen würden immer stärker erkennen, dass auf betriebswirtschaftlicher Ebene ökologische Ziele unmittelbar mit ökonomischem Nutzen einhergehen können. In seinem Vortrag diskutiert Prof. Dr. Heinz Ahrens, wie das Prinzip der Nachhaltigkeit in der Umwelt- und Unternehmenspolitik berücksichtigt wird und welche Konsequenzen sich aus der Neubewertung der Nachhaltigkeit künftig ergeben. Das Studium Generale findet an der DHBW Mosbach, Lohrtalweg 10, 74821 Mosbach im Raum A 1.03 statt, der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter bennebach@dhbw-mosbach.de wird gebeten.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: