500.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

75 Feuerwehrleute im Einsatz – Bewohner in Sicherheit

Mosbach. In den frühen Morgenstunden ist in einem Wohnhaus in der Waldstraße ein Brand ausgebrochen. Von einem Zeugen wurden kurz vor 03.00 Uhr die Rettungskräfte alarmiert, nachdem er Feuer im Dachbereich des betroffenen Hauses festgestellt hatte. Von der Polizei wurden die beiden Bewohner des Hauses auf den Brand aufmerksam gemacht, so dass diese das Haus rechtzeitig verlassen konnten.

Zur Brandbekämpfung sind die FFW Mosbach, Neckarelz, Diedesheim, Lohrbach, Sattelbach, Elztal und Reichenbuch mit ca. 75 Mann im Einsatz. Aufgrund einer auf dem Dach befindlichen Photovoltaik-Anlage und dem Blechdach des Hauses gestalten sich die Löscharbeiten schwierig und dauern noch an. Die Bewohner der umliegenden Häuser werden von Feuerwehr und Polizei evakuiert. Aufgrund der starken Rauchentwicklung und damit verbundenen möglichen Gesundheitsgefahren sollen Fenster und Türen in der näheren Umgebung geschlossen gehalten werden.

Update um 10:00 Uhr: Wie die Polizei soeben mitteilt, konnte der Brand gegen 09.45 Uhr gelöscht werden. Die Arbeit der Feuerwehr wird in ca. 30 Minuten, also gegen 10.30 Uhr,  beendet sein. Von der FFW Mosbach wurde für die Löscharbeiten eine Drehleiter eingesetzt. Das Obergeschoss sowie das Dachgeschoss des Wohnhauses sind vollständig ausgebrannt. Nach ersten polizeilichen Schätzungen dürfte ein Schaden von ca. 500.000 Euro entstanden sein. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: