Eingetragene Partnerschaften im Kreis

NOKZEIT-Berichterstattung bringt Bewegung – Grüne Kreistagsfraktion fragte nach

Neckar-Odenwald-Kreis. (cd) Angeregt durch einen kritischen Beitrag in unserer Kolumne „Karnele“ von Nele Tabler beschäftigte sich die Kreistagsfraktion der Grünen mit Fragen zur Ehe-Schließung von „Eingetragenen Partnerschaften“ und deren Handhabung im Neckar-Odenwald-Kreis.

Üblicherweise werden heterosexuell orientierte Menschen in den örtlichen Standesämtern getraut, homosexuell lebende Paare jedoch in den Landratsämtern. Grund genug, eine Anfrage über die konkrete Handhabung an die hiesige Landkreisverwaltung zu richten. Fraktionsvorsitzende Christine Denz berichtete in der jüngsten Fraktionssitzung über die Auskünfte.

Die eingetragenen Partnerschaften werden zentral im Landratsamt in Mosbach in einem würdigen Rahmen begründet, der von den Beteiligten als durchweg positiv bewertet wurde. Im Kreis wurden seit 2001 insgesamt 23 eingetragene Partnerschaften begründet, 14 weibliche und neun männliche.

Auch in den Kreiskliniken sei die Gleichbehandlung selbstverständlich, was etwa den Informationsfluss und etwaige Vollmachten betreffe. Damit zeigte sich die Kreistagsfraktion zufrieden; sie ist gern bereit, bei evtl. auftretenden Problemen Kontakte zu vermitteln.

Die Anfrage ist nachzulesen unter www.gruene-nok.de.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: