Polizeibericht vom 17.04.11

Trunkenheitsfahrten
Mosbach. (pol) Durch ihre Fahrweise zog eine 44-jährige PKW-Fahrerin in der Nacht zum Samstag, gegen 03:00 Uhr, die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich. Die Frau fuhr im Bereich der Schillerstraße / Pfalzgraf-Otto-Straße äußerst unsicher. Bei der Kontrolle wehte der Streifenbesatzung eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Der Alkoholtest erbrachte dann auch einen Wert von über einem Promille. Es wurde deshalb eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein der Dame einbehalten.
Einen weiteren Verkehrsteilnehmer „erwischte“ es am Sonntagmorgen, gegen 01.30 Uhr, in der Anton-Gmeinder-Straße. Er hatte knapp 0,7 Promille intus. Dieser Lenker muss mit einer Anzeige und einem Fahrverbot rechnen.

Betäubungsmittelgesetz
Adelsheim. Am Ende des Ronstockweges wurden an einer Parkbank in der Nacht zum Samstag, gegen 00:30 Uhr, vier junge Männer im Alter von 18 bis 24 Jahren von einer Polizeistreife kontrolliert. Bei allen wurden geringe Mengen Haschisch, Marihuana und Amphetamin aufgefunden. Die jungen Männer werden nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt und müssen zusätzlich mit führerscheinrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Zehnjährige Fußgängerin schwer verletzt
Adelsheim. Am Freitagmorgen wurde gegen 08:00 Uhr ein 10-jähriges Mädchen auf der Baron-Carl-Straße (Nähe Eckenberg-Gymnasium) beim Überqueren der Fahrbahn von einem PKW erfasst. Es wurde über die Motorhaube auf die Fahrbahn geschleudert und so schwer verletzt, dass es ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden bei Auffahrunfall
Mosbach.Zwei Leichtverletzte und etwa 40.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Samstagnachmittag, kurz vor 14.00 Uhr, auf der Bundesstraße in Mosbach in Höhe der Johannesdiakonie ereignete. Ein junger Audi-Fahrer hatte vermutlich eine bei Ampelrotlicht wartende Pkw-Lenkerin nicht (richtig) wahrgenommen und fuhr ihr frontal ins Fahrzeugheck. Die beiden Fahrer erlitten hierbei leichtere Verletzungen. Beide Pkw wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Einbrüche in Katzenbuckel-Therme und Sportheim Schollbrunn
Waldbrunn. Bislang unbekannte Täter drangen in der Nacht von Freitag auf Samstag sowohl in das Sportheim des SV Schollbrunn als auch in den Gebäudekomplex der Katzenbuckel-Therme in Strümpfelbrunn ein. Dem äußerst geringfügigen Diebesgut der Täter steht hoher Sachschaden durch das gewaltsame Eindringen in die Objekte gegenüber. Zeugen dieser beiden Vorfälle werden gebeten, sich entweder beim Polizeirevier Mosbach (Tel.: 06261 8090) oder beim Polizeiposten Limbach (Tel.: 06274 928050) zu melden.

Nach Parkrempler einfach davongefahren
Buchen. Ärgernis für den Besitzer eines Opel: Am Freitagnachmittag, in der Zeit von 13.00 – 13.30 Uhr, beschädigte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug dessen Pkw auf dem Obi-Parkplatz in der Carl-Benz-Straße in Buchen. Sachschaden von etwa 1.500 Euro entstand. Nach dem Zusammenstoß setzte der Verursacher seine Fahrt unbeirrt fort. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Buchen, Tel.: (06281) 9040.

In Gartenhäuser eingebrochen
Walldürn. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen bislang unbekannte Täter in zwei Gartenhäuser in der Marsbachstraße in Walldürn ein. Zunächst hebelten sie einen Geräteraum auf, ehe sie mit Brachialgewalt in die Gartenhäuser selbst eindrangen. Im Inneren durchwühlten sie jeweils sämtliche Behältnisse, ohne „fündig“ zu werden. Der angerichtete Sachschaden beträgt insgesamt knapp 1.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Walldürn, Tel.: (06282) 7485, entgegen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: