Wasserschloss ist „Beachtenswertes Museum“

von Liane Merkle

Großeicholzheim. Die positive Wirkung der Kulturarbeit des Museums im Großeicholzheimer Wasserschloss auf das soziale Leben in der Gemeinde wurde durch die Jury des Arbeitskreises ,,Heimatpflege“ im Regierungspräsidium Karlsruhe besonders gewürdigt. Aus diesem Grund darf man sich über die Preisverleihung und Übergabe der Plakette ,,Beachtenswertes Museum“ am Donnerstag, 19. Mai in Bühl freuen.

So das erfreuliche Resümee über ein reges und arbeitsintensives Vereinsjahr beim 149 Mitglieder umfassenden Verein ,,Großeicholzheim und seine Geschichte“ im Gasthaus ,,Zum Löwen“. 1. Vorsitzender Günter Schmitt-Haber konnte hierzu neben einer stattlichen Zahl von Mitgliedern auch Bürgermeister Thomas Ludwig, Ortsvorsteher Reinhold Rapp, Klaus Rinklin für die örtlichen Vereine und die komplette Vorstandschaft begrüßen. Sein besonderer Dank galt allen, die sich um die Belange des Vereins und seiner Inhalte eingesetzt hatten.
Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Wasserschloss ist Beachtenswertes Museum“ url=“//www.nokzeit.de/?p=11566„] In seinem Bericht informierte der Vorsitzende über die Veranstaltungen und Aktivitäten im abgelaufenen Vereinsjahr. So wurde eine Dorfwanderung zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes durchgeführt, der jedoch aufgrund der großen Hitze eine geringere Resonanz bestimmt war. Mehr Interessenten konnten dagegen die Power-Point-Präsentation über die ehemaligen jüdischen Häuser im Bürgersaal besuchen. Der Verein beteiligte sich am Ferienprogramm für Daheimgebliebene mit einer Märchenstunde, die von Margret Kegelmann gestaltet wurde. Am Museumsfest wurden landwirtschaftliche Maschinen und Geräte präsentiert und parallel dazu Laubsägearbeiten für Kinder angeboten mit guter Beteiligung. Außerdem nahm der Verein am Pfingstturnier des Tennisvereins teil. Eine denkwürdige Handlung stellte auch das Anbringen des neuen Museumsschildes am Eingang des Museums dar.

Schriftführer Kurt Kegelmann erstattete einen ausführlichen Bericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Er berichtete über die Ausstellungen von Hr. Hartmann, der das fertig gestellte Modell des früheren Eicholzheimer Bahnhofs sowie in Vitrinen ausgestellte Modelleisenbahnen präsentierte. Erwähnenswert sei neben allen ehrenamtlichen Helfern, die immer an den Öffnungstagen präsent sind, auch wieder Annemarie Bootz-Martin, die die Räumlichkeiten mit viel Kreativität und Liebe auf die jeweilige Jahreszeit optisch einstimmt.
Ein besonderer Dank ging an Vereinsmitglied Achim Weis für dessen überdurchschnittliches Engagement bei den Renovierungsarbeiten im Lagerhaus.

Interessenvertreter Helmut Kegelmann war es ein Bedürfnis, sich bei seinen Mitstreitern Maxi-Monika Thürl und Hr. Fabrig für die Unterstützung und Beratung bei den Recherchen der Geschichte des Ortes im neu restaurierten Archiv zu bedanken. Erfreuliches konnte auch Kassenführerin Christin Haber berichten.
Kassenprüfer Karl Schmitt bestätigte eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung und so fiel die Entlastung der Kasse und Vorstandschaft einstimmig aus. Bei den anschließend durchgeführten Wahlen konnten alle Vorstände in ihrem bisherigen Amt bestätigt werden.

Bürgermeister Thomas Ludwig betonte in seinem Grußwort, dass der Verein mit seinem Museum ein Aushängeschild der Gemeinde und ein Besuchermagnet sei. Er bedankte sich für das bürgerschaftliche Engagement der Vereinsmitglieder.

Klaus Rinklin überbrachte Grüße der Vereine und betonte die gute Zusammenarbeit untereinander sowie die enorme Leistung, die der Verein zur Einrichtung des Museums erbracht hat. Es war ihm ein Anliegen, auf die aktuelle Renovierung der ev. Kirche hinzuweisen mit dem Wunsch, dass sich dabei – zumindest in Relation – ebenso viele freiwillige Helfer einfinden mögen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: