Alle rasen für den Osterhasen

Benefizrennen bei der Bauausstellung bringt 750 Euro

Sparkassendirektor Helmut Augustin nahm ebenfalls im Rennwagen Platz. (Foto: privat)

Waldbrunn/Eberbach. Was als spontane, spaßige Idee begann, endete heute mit einem Ostergeschenk in Höhe von 750 Euro. Freuen darf sich darüber eine allein erziehende Mutter mit mehreren Kindern aus Eberbach, für die pünktlich zum Osterfest der Glaube an den Osterhasen eine neue Bedeutung bekommen dürfte.
Stellvertretend für die Familie war Dekan Ekkehard Leytz nach Schollbrunn gekommen, um als Vertreter der evangelischen Kirche Eberbach aus den Händen von Direktor Helmut Augustin, Regionaldirektor Gerhard Frankhauser und Marketingleiter Helmut Bender von der Sparkasse Neckartal-Odenwald und den Firmenvertretern Ralf Pietsch und Eckard Schölch (Fenestra Fensterbau GmbH Waldbrunn) und Sven Bauer (Markisen Bauer Eberbach) den Scheck entgegen zu nehmen. Leytz dankte und versprach, dass er noch vor Sonntag als Osterhase fungieren werden, um das wertvolle Ei ins richtige Nest zu legen.

Wie es zu der großzügigen Spende kam, erläuterten Ralf Pietsch und Sven Bauer am Rande der Scheckübergabe.
Turnusgemäß nach vier Jahren, fand auf Initiative der Sparkasse Neckartal-Odenwald vom 25. – 27. März 2011 die Bauausstellung „Schöner wohnen – Umwelt schonen“ in der Stadthalle in Eberbach statt. Etwa 40 Handwerker und Firmen aus dem Sparkassengeschäftsgebiet präsentierten sich mit aufwändigen Messeständen, um damit ihren Kunden näher zu kommen und ihr Leistungsspektrum rund ums Bauen, Sanieren, Modernisieren und Wohnen zu zeigen. Als besondere Attraktion für die Besucher hatte die Waldbrunner Firma Fenestra Fensterbau GmbH einen Formel-1-Boliden in der Stadthalle platziert. Am „Mercedes Sauber“ von Heinz-Harald Frentzen standen die Besucher Schlange, um einmal das Fahrgefühl der Formel 1 erleben zu können.

Am Abend des ersten Messetags stand der Simulator dann Pate für eine ungewöhnliche Idee. Sven Bauer (Markisen-Bauer) und Ralf Pietsch (Fenestra) war es ein Anliegen, nicht nur potenziellen Kunden, sondern auch den ausstellenden „Kollegen“ vom Bau näher zu kommen. Man arbeite zwar häufig auf den gleichen Baustellen, ohne sich jedoch näher zu kennen bzw. auszutauschen, erläuterten die beiden Unternehmer ihre zündende Idee.
Auf dem Formel-1-Wagen sollte ein Wettrennen stattfinden. Um dem ganzen noch einen tieferen Sinn zu geben, war schnell der Gedanke geboren, die Aktion für einen guten Zweck zu nutzen und somit ein Benefizrennen auszutragen. „Gesagt, getan,“ berichteten die kreativen Unternehmer. Während man im Straßenverkehr durch Geschwindigkeitsbeschränkungen gebremst wird, bot sich nun die Chance, ungestraft zu rasen. Jedes startende Zweierteam zahlte Startgeld und trug dadurch zum „Rasen für den Osterhasen“ bzw. zur heute überreichten Spende bei.

Insgesamt fanden sich 28 Teams, von denen die Top 10 nach zwei Trainingsläufen am Sonntag im Finale aufeinander trafen. Passend zur realen Formel-1-Saison, die an diesem Wochenende startete, hatte man Melbourne als Strecke im Simulator gewählt.
Nach Stunden voll Anspannung, Aufregung, Ehrgeiz, Jubel und Enttäuschung stand in Melbourne Sebastian Vettel auf dem obersten Treppchen, während in Eberbach das Team „Markisen Bauer“ als Sieger feststand; Stauch/Silberzahn und Fenestra folgten auf den Plätzen. Viele Messebesucher folgten dem Benefizrennen gespannt und bejubelten anschließend die Sieger, sodass alle ihren Spaß hatten und die Aktion unbedingt wiederholen wollen.

Die Sparkasse Neckartal-Odenwald ließ es sich um Nachgang nicht nehmen, den spontanen Einfall zu honorieren und den durch Startgelder eingenommenen Betrag entsprechend aufzurunden.

wpid-wpid-468rasen-fuer-den-osterhasen-2011-04-21-22-561-2011-04-22-11-00.jpg
Unser Bild zeigt von links: Dekan Ekkehard Leytz, Sparkassendirektor Helmut Augustin, Sven Bauer (Markisen Bauer), Ralf Pietsch (Fenestra), Regionaldirektor Gerhard Frankhauser (Sparkasse), Eckard Schölch (Fenestra) und Marketingleiter Helmut Bender (Sparkasse) bei der Scheckübergabe in Schollbrunn. (Foto: Hofherr)

Platzierungen:

  1. Markisen Bauer mit einer Zeit von 2.80,23
  2. Stauch/Silberzahn mit 2.83,13
  3. FENESTRA mit 2.87,32
  4. Riedinger 2.87,61
  5. Mathes 2.90,42
  6. Sparkasse (1) 2.91,04
  7. Architektenkammer RNK 2.92,35
  8. Limpert 2.94,50
  9. Backfisch 2.95,52
  10. BiNe 2.97,62

Die Teilnehmer:
Architektenkammer RNK, Bauer Markisen, Backfisch Donuts, BiNe Haustechnik, Faul GmbH, FENESTRA, FSK, Geschenkhaus Lang, Hotel Krone Post, Gärtnerei Andreas Huy, Andreas Kohler, Metallbau Konrad, Malerbetrieb Limpert, Mathes GmbH, Markus Morr, Müller Dach & Holzbau, Fliesen W. Peukert, Reinig OHG, Riedinger Bodenbeläge, Klaus Schüssler GmbH, Sittig & Rein Limited, Sparkassen Teams 1-3, Stadtwerke Eberbach, Wachter gesundes schlafen, Wellness & More, Elektro Wunder.

Weitere Bilder unter:
www.katzenpfad.de/?page_id=116846

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: