Niederlage nach unglaublichem Spielverlauf

SV Dielbach – SC Oberschefflenz 4:5

Oberdielbach. (hd)Nachdem Spieler, Schiedsrichter und Zuschauer die Umleitung zum Sportplatz über den Waldweg im Frieseneck gefunden hatten, begann das Spiel dennoch pünktlich. Ausgerechnet an einem Spieltag musste die Zwingenberger Straße geteert werden. Für den Umweg wurden das Publikum mit einem nahezu unglaublichen Spielverlauf belohnt. Stand es nach weniger als 20 Minuten durch einen Hattrick schon 0:3 für den Gast, brachte ein Zwischenspurt des SVD zur Halbzeit den Ausgleich. Ein offener Schagabtausch in der zweiten Hälfte brachte am Ende ein 4:5. Doch der Reihe nach.

Das Spiel war gerade mal vier Minuten angepfiffen, stand es 0:1 für die Gäste aus Oberschefflenz. Ein Stürmer konnte mit dem Ball unbehelligt durch den Strafraum laufen, sein Rückpass fand am Torraum Fabian Gruber, der mühelos einschoss. Dielbach hatte danach ebenfalls zwei gute Chancen. Einen Schuss von Christoph Maier wehrte der Torwart ab und nach einer Ecke brachte Steffen Bißdorf kurz vor dem leeren Tor den Kopf nicht an den Ball. Besser machte es der SC. In der 13. Minute wurde die Nr. 9, Michael Gimber, an der Strafraumgrenze nicht angegriffen, er hielt einfach mal mit der Pike drauf und traf unhaltbar zum 0:2. Dielbach versuchte, dem Spiel eine Wende zu geben, ein Schuss von Christoph Maier, der auf halblinks im Strafraum schön frei gespielt worden war, ging knapp am langen Pfosten vorbei (17. Min.). Zwei Minuten später stand es jedoch 0:3. Nach einer Flanke von links stand wiederum Fabian Gruber im Fünf-Meter-Raum völlig frei. Bis zur Halbzeit war nun der SVD an der Reihe. Christoph Maier traf mit einer Bogenlampe von links ins lange Eck zum 1:3 (21. Min.). Im Anschluss an einen Eckball von Michael Leiner traf Steffen Bißdorf per Kopf zum 2:3 (29. Min.). Während der gesamten 1. Hälfte sah man von den Einheimischen ein hektisches Spiel mit vielen Ungenauigkeiten und ohne Ruhe am Ball. Glück hatte man, dass Oberschefflenz nach Überzahlspiel in Strafraumnähe zweimal den Ball überhastet vertändelte. Mit dem Halbzeitpfiff glich Dielbach zum 3:3. aus. Christoph Maier ließ rechts mehrere Spieler aussteigen, passte genau zurück und Steffen Bißdorf schoss überlegt aus 10 Metern ins lange Eck.

Zu Beginn der 2. Halbzeit versuchte Dielbach zunächst mit etwas mehr Ruhe sein Spiel aufzuziehen. Man hatte auch ein optisches Übergewicht, entblößte aber auch die Abwehr und war anfällig für Konter. Ein weiter Schlag eines Abwehrspielers aus dem eigenen Strafraum wurde von Abwehr und Torwart falsch eingeschätzt und Kamil Przyzbylek musste den Ball nur noch ins leere Tor zum 3:4 schieben (60. Min.). Die Moral der Einheimischen stimmte, man wollte eine Niederlage unbedingt vermeiden. Einen platzierten Schuss von Sebastian Schuh hielt der Torwart glänzend (74. Min.). Mit David Braun, Torsten Karg und Thomas Zebrowski brachte man frische Kräfte ins Spiel. Gute Gelegenheiten ergaben sich zunächst nicht. Aber in der 81. Min. brachte der Torwart im Strafraum David Braun zu Fall, den fälligen Elfer verwandelte Steffen Bißdorf zum 4:4. Nach diesem Spielverlauf wäre man im Lager der Dielbacher wohl mit dem Unentschieden zufrieden gewesen. Es kam aber anders. Dielbach hatte zunächst zwei gute Möglichkeiten, doch noch den Siegtreffer zu erzielen, brachte aber den Ball nicht im Tor unter. Nach einer erneuten Unachtsamkeit in der Hintermannschaft gab es in der Nachspielzeit (92. Min.) einen Foulelfmeter und Konstantin Frey stellte das Endergebnis zum 4:5 her.

Das nächste Spiel bestreitet der SV Dielbach am Ostermontag, 25. April 2011, 17:00 Uhr beim SV Robern.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: