11 Tage voller Aktion

Die Metropolregion Rhein-Neckar auf dem Mannheimer Maimarkt

Mannheim. (mrn) Mit einem gewohnt vollgepackten Programm aus Informationen, Mitmach-Angeboten und Wettspielen präsentiert sich die Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) von 30. April bis 10. Mai 2011 beim diesjährigen Mannheimer Maimarkt. Täglich von 9 bis 18 Uhr ist der Gemeinschaftsstand von Verband Region Rhein-Neckar, Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und MRN GmbH in Halle 35 sowohl Schaufenster der Region als auch Treffpunkt für Akteure aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft.

Bürger erneut gefragt: Aktion „Herkunftslinien“
Nach dem erfolgreichen Auftakt beim Maimarkt 2010 wird die Aktion „Spurensuche – Eine Landkarte der Herkunftslinien“ in diesem Jahr fortgesetzt. Gleich am Halleneingang sind Maimarkt-Besucher aus der Region dazu eingeladen, auf einer vier Quadratmeter großen Weltkarte ihre persönliche „Herkunftslinie“ nachzuziehen.
Linie für Linie soll so sichtbar werden, aus welchen Bundesländern, Staaten oder Kontinenten die Einwohner der Region oder deren Vorfahren stammen. Alle Teilnehmer erhalten ein kleines Dankeschön. Zudem können sie an einem Gewinnspiel teilnehmen, bei dem es attraktive Preise zu gewinnen gibt. Mit Maimarkt-Beginn läuft die „Spurensuche“ auch im Internet an. Bis zum 30. Juni 2011 können Bewohner der Region unter www.m-r-n.com ihren Weg in die Region online dokumentieren und Teil einer virtuellen Karte werden. Auf die Teilnehmer warten jede Woche Gewinne, wie Eintrittsgutscheine, Weinpräsente oder Abos.

Vielfalt pur: regionale Ausflugsziele auf der Aktionsfläche Auf der Aktionsfläche zeigen sich im täglichen Wechsel regionale Naherholungs- und Ausflugsziele von ihrer besten Seite. Los geht es mit den Schlössern Schwetzingen, Mannheim und Heidelberg samt kostümierten Schlossführern, Tänzen und Höfischem für Kinder (30.4.). An den folgenden vier Tagen hat sich eine illustre Schar tierischer Gäste angekündigt, darunter der Nashornleguan „Johny“ vom Tiergarten Worms (1.5.) und zwei Alpakas vom Bergtierpark Fürth-Erlenbach in Gesellschaft von zwei Eseln aus dem Wildpark Schwarzach (2.5.). Stabschrecken, wandelnde Blätter, Achatschnecken und Kornnattern kann man beim Gastspiel des Heidelberger Zoos bewundern (3.5.). Imposante Greifvögel wie Wüstenbussard und Cordillerenadler hat der Falkner der Deutschen Greifenwarte Burg Guttenberg mit dabei (4.5.). Mit ihm zeigt das Odenwälder Freilandmuseum alte Techniken mit Nadel und Faden, während die Geopark-Ranger Bastelangebote für Kinder machen. Das Kakteenland Steinfeld bringt seine schönsten
Exemplare aus der Südpfalz mit nach Mannheim und informiert über die Verwendung von Aloe Vera-Pflanzen; aus Bad Bergzabern, dem Ausgangspunkt der Deutsch-Französischen Schokoladenstraße, werden feine Pralinen zur Verkostung angeboten (5.5.). Die Rhein-Neckar-Schifffahrt informiert über ihre „weiße Flotte“, lässt immer mal wieder einen 20-köpfigen Shanty-Chor singen und führt mit einer Seilerei vor, wie Hüpfseile gemacht werden (6.5.). Das Mühlenmuseum Großkarlbach führt altes Handwerk mit allerhand historischem Gerät vor (7.5.). Das Staatsbad und die Stadt Bad Dürkheim locken mit einem 5-Meter-Modell des Gradierbaus, Aromentests und Anwendungen (8.5.). Kulturund Freizeiteinrichtungen aus Ludwigshafen wie der Inselsommer oder das Theater im Pfalzbau stellen sich vor; ebenfalls zu Gast ist der Leuchtfeuerhof mit Pferd „Nalah“ (9.5.). Den Reigen auf der Aktionsfläche beschließt das Reptilium Landau mit Schlangen, Spinnen und Bartagamen (10.5.).

Prost: Gute Tropfen aus Anbaugebieten der Region
In direkter Nachbarschaft zur Aktionsfläche können Besucher der Halle 35 an der Weintheke eine genussvolle Verschnaufpause einlegen. Zum Probieren angeboten werden im täglichen Wechsel schmackhafte Tropfen von Mittelhaardt, Bergstraße, Kraichgau, Odenwald und Südpfalz. Die baden-württembergischen Kommunen Hirschberg, Schriesheim und Wiesloch warten mit ihren Winzern, Winzergenossenschaften und Hoheiten ebenso auf wie von der Südlichen Weinstraße Edenkoben, Gleisweiler, Hambacher Schloss, Landau-Land und Rhodt unter Riedburg sowie das Weingut Holstein aus Kindenheim. Die Gemeinde Angelbachtal präsentiert ihr Programm zum Heckerjahr, der Neckar-Odenwald-Kreis neben Weinen auch das Römermuseum und die Destillatkönigin Sandra.

Starke Standpartner: Sportregion, VRN und ZARN
Auf der Standfläche mit von der Partie sind auch in diesem Jahr wieder der Verein Sportregion Rhein-Neckar, der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) und die Zusammenarbeit Abfallwirtschaft Rhein-Neckar (ZARN). Bei der Sportregion begeistern im täglichen Wechsel Vereine aus der Region das Publikum und laden zu sportlichen Übungen ein. Das Spektrum reicht vom Benefiz-Golf-Putting-Wettbewerb über Ruder-Ergometer bis zum Rennbike-Simulator. Der VRN wartet mit Beratung und Materialien rund um den öffentlichen Personennahverkehr in der Region sowie allerhand Ausflugstipps auf. Die Partner der ZARN stellen ihren internetbasierten regionalen Tausch- und Verschenkmarkt vor.

Infos im Internet:
www.m-r-n.com

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: