Brandstiftung am Raiffeisencenter Mosbach

150.000 Euro Sachschaden – 60 Feuerwehrkameraden im EInsatz

Mosbach. (pol) In der heutigen Nacht gegen 01.00 Uhr kam es in Mosbach zu einem Gebäudebrand des Raiffeisencenters in der Eisenbahnstraße. Derzeit geht die Polizei von Brandstiftung aus. An der Gebäuderückseite (Brühlstraße) abgelagerte Holzpaletten wurden in Brand gesteckt. Die Flammen griffen auf das blechverkleidete Gebäude über und erreichten eine Höhe bis zu zehn Metern.
Das Feuer geriet auch in den Verkaufsraum des Marktes. Der entstandene Gebäude- und Warenschaden wird auf ca. 150.000 Euro geschätzt.
Die Feuerwehr Mosbach war mit den Abteilungswehren Mosbach-Stadt und Neckarelz-Diedesheim mit rund 70 Einsatzkräften, wovon zehn als Atemschutzgeräteträger eingesetzt wurden, vor Ort. Die Feuerwehr Billigheim brachte mit zwei Mann und einem Fahrzeug die benötigte Wärmebildkamera an die Einsatzstelle. Die Eisenbahnstraße war im dortigen Bereich für die Dauer des Feuerwehreinsatzes bis 04.00 Uhr voll gesperrt. Eine Brandwache blieb bis 5.00 Uhr am Ort des Geschehens.

Die  eingesetzten Wehren bewiesen bei diesem Brand einmal mehr, dass die Zusammenarbeit der einzelnen Abteilungen der Mosbacher Feuerwehr reibungslos funktioniert.

Weitere Infos und Fotos gibt es auf der Internetseite der Feuerwehr Mosbach unter:
www.feuerwehr-mosbach.de/einsaetze/einsaetze2011/brandeinsatz30042011.php

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: